Bayer
- Thorsten Küfner - Redakteur

DAX-Schwergewicht Bayer: Neuer Chef und 46 Prozent Kurspotenzial

Bayer hat die Nachfolge an der Unternehmensspitze überraschend schnell geregelt. Der ehemalige Finanz- und derzeitige Strategie-Chef Werner Baumann werde zum 1. Mai die Nachfolge von Marijn Dekkers, der seit dem Jahre 2010 an der Spitze des Leverkusener DAX-Konzerns steht, übernehmen.

Indes hat das Analysehaus Warburg Research die Einstufung für die Bayer-Aktie nach den Zahlen der Tochter Covestro (Bayer wird morgen seine Geschäftszahlen vorlegen) auf "Buy" belassen. Das Kursziel wurde mit 139 Euro bestätigt, was 46 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Analyst Ulrich Huwald betonte, die Ergebnisse der ehemaligen Material-Science-Sparte und der vage Ausblick hätten nur begrenzten Einfluss auf den Mutterkonzern.

Keine Eile nötig
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die günstig bewertete Bayer-Aktie grundsätzlich positiv gestimmt. Vor einem Einstieg sollte allerdings eine Bodenbildung sowie die morgigen Zahlen abgewartet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker wartet bei Bayer nun ab

Hans Bernecker, Die Actien Börse, wartet nun ab, wie genau die Bedingungen für die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer sein werden. Erst dann lasse sich zuverlässig kalkulieren. Gerüchten zufolge dürfte Bayer Geschäftsteile verkaufen, wenn der Konzern Monsanto vollständig kaufen möchte. Das … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Profis: Darum kommt Bayer ins Musterdepot

Die Verantwortlichen für das Vermögensschutz-Musterportfolio des Hanseatischen Börsendienst erklären, die Kursentwicklung der Bayer AG hängt neben dem allgemeinen Börsentrend maßgeblich von der weiteren Entwicklung bei der Übernahme von Monsanto ab. Würde Bayer das Angebot deutlich erhöhen, wäre … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Prof. Otte macht folgendes bei Bayer und Monsanto

Prof. Max Otte, Der Privatinvestor, erklärt, Bayer bietet für den US-Pflanzenschutz-, Saatgut- und Gentechnik-Konzern Monsanto mehr als 60 Milliarden Dollar. Dieser stattliche Preis entspricht fast dem Dreifachen des Umsatzes und fast dem Dreißigfachen des Jahresgewinns von Monsanto. Falls die … mehr