Bayer
- Thorsten Küfner - Redakteur

DAX-Schwergewicht Bayer: Kursziel kräftig angehoben

Bayer ist derzeit das wertvollste deutsche Unternehmen. Bereits jetzt wird der Pharma- und Chemieriese an der Börse mit mehr als 100 Milliarden Euro bewertet. Und nach Ansicht der Experten der Citigroup ist dies noch deutlich zu wenig. Sie haben daher ihr Kursziel für die DAX-Titel kräftig erhöht.

Denn der für Bayer nun zuständige Analyst Peter Verdult hob in seiner jüngsten Studie die Gewinnprognosen bis zum Jahre 2019 an. Den fairen Wert sieht er nun bei satten 150,00 Euro. Zuvor lag das Ziel bei 110,00 Euro. Die Einstufung auf "Buy" belassen. Damit würden nun die Chancen und Risiken der geplanten Ausrichtung auf das Life-Science-Geschäft besser reflektiert. Die guten Aussichten für die Produktpipeline seien in den kommenden zwölf Monaten der wichtigste Treiber.

 

Kein Schnäppchen mehr
Bayers Management hat in den vergangenen Monaten sehr viel richtig gemacht, was die Börse allerdings auch gebührend belohnt hat. Sprich: Die Aktie ist mittlerweile recht ambitioniert bewertet. Wer die Aktie bereits besitzt, sollte angesichts des jüngsten Kaufsignals dennoch weiterhin daran festhalten.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Der nächste Nackenschlag

Neben der scharf kritisierten Monsanto-Übernahme wird Bayer mit neuen Problemen in der Pharma-Sparte konfrontiert. In einem Prozess in den USA hat das wichtigste Produkt der Leverkusener, der Gerinnungshemmer Xarelto, eine Niederlage kassiert. Die DAX-Aktie reagiert in einem ohnehin schwachen … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer erleidet Rückschlag, Aktie angeschlagen

Während sich die geplante Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto weiter hinzieht, entwickelt sich derzeit auch die Sparte Pharma nicht wunschgemäß. Mit einem Kombinationsprodukt zur Behandlung von Lungenentzündungen hat der Konzern zuletzt einen Rückschlag erlitten. Eine Studie der klinischen … mehr