DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX nimmt Ostergeschenke nicht an - Unsicherheit nimmt zu

Am deutschen Aktienmarkt wirken die positiven Vorgaben aus Amerika - die Wall Street schloss am Ostermontag deutlich im Plus - nicht lange nach. Vom Tageshoch aus geht es zeitweise mehr als 100 Zähler nach unten. Händler führen die Entwicklung auf die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich zurück.

Gestiegene Nervosität

Viele Marktteilnehmer sind sichtlich nervös im Hinblick auf die Wahlen am kommenden Sonntag (23. April). Dies zeigt sich auch im VDAX, der die Volatilität an Deutschlands Börse misst. Das "Angstbarometer" ist in wenigen Tagen von elf auf 22 Prozent gestiegen und spiegelt das gewachsene Misstrauen unter den Anlegerm wider.

Aktuell sehen die Umfragen immer noch Emmanuel Macron und Marine Le Pen vorn sowie einen Sieg Macrons in der sich abzeichnenenden Stichwahl im Mai. Doch darauf wetten will wahrscheinlich niemand, wie die Beispiele Trump und Brexit gezeigt haben.

Aus technischer Sicht befindet sich der DAX weiter in einem Konsolidierungsmuster. Der gestiegene VDAX signalisiert eine höhere Schwankungsbreite in den nächsten Wochen, wobei die Tendenz aber weitestgehend seitwärts gerichtet sein dürfte. Mehr zum DAX und dem empfohlenen Turbo-Optionsschein DGK3M5 sehen Sie in der neuen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr