DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX muss Flagge zeigen: Die wichtigsten Handelsmarken vor Ostern

Nach zehn Gewinnwochen in Folge ist dem DAX in der Vorwoche die Luft ausgegangen. Zum ersten Mal seit langer Zeit steht für den Index ein Wochenminus zu Buche – mit rund 1,4 Prozent aber nur ein kleines. Feiern die Bullen in der verkürzten Handelswoche vor Ostern ein Comeback?


Vergangene Woche rutsche der DAX im Tief bis auf 11.619 Zähler ab, ehe die Bullen das Zepter wieder übernahmen. Das Auf und Ab führte am Ende dazu, dass der DAX eine Konsolidierungsflagge ausgebildet hat. Deren Obergrenze verläuft derzeit bei 11.954 Punkten. Die unter Begrenzung wartet bei 11.592 Punkten. Kurz darüber verläuft zudem eine erste Unterstützung.

Die laufende Konsolidierung im DAX war überfällig und ist auch als durchaus gesund zu bezeichnen. Kurzfristig sollten sich Anleger weiter auf ein Wechselspiel zwischen Bulle und Bär einstellen. Beschleunigt sich der Abwärtsdruck mit dem Abrutschen unter die Flaggen-Begrenzung warten auf dem Weg zur 11.000er-Marke, dort verläuft eine massive horizontale Unterstützung, im Bereich von 11.400 und 11.182 Zählern weitere horizontale Auffanglinien.

Gelingt es dem DAX dagegen, nach oben aus der Konsolidierung auszubrechen, wäre im Anschluss der Weg bis zum Allzeithoch bei 12.219 Punkten geebnet. DER AKTIONÄR setzt auf die Bullen. Risikobewusste Anleger können auf dem aktuellen Niveau eine erste Position in dem Turbo-Bull von der Citigroup (WKN CC7 PMP) aufbauen, die mit dem Ausbruch aus der Flagge ausgebaut werden kann. Die Position sollte aber bewusst klein gehalten werden. Der Stopp wird unter dem unteren Flaggenrand bei 8,65 Euro platziert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Na endlich – Jahresendrallye im DAX

Es ist vollbracht: Der deutsche Leitindex hat nach monatelangem, nervenaufreibendem Auf und Ab den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch gemeistert. Und wie! Der DAX eröffnete den Handel am Morgen mit einem dicken Aufwärtsgap und schwang sich sofort auf, auch die Marke von 10.900 Punkten zu überwinden. mehr