- Andreas Deutsch - Redakteur

DAX extrem: So wichtig sind die besten Tage

„Buy and hold“ bringt nichts? Von wegen, dabeibleiben und Geduld haben ist elementar für den Anlageerfolg. Das beweist diese Studie.

Allianz Global Investors hat herausgefunden: Wer seit dem DAX-Start vor exakt 30 Jahren dabei ist, kommt auf eine jährliche Rendite von 8,5 Prozent. Wer in diesem Zeitraum die besten 20 Tage verpasst hat, muss sich mit einer Performance von nur noch 3,5 Prozent zufrieden geben.

Ganz bitter wird es für den, der die besten 40 Tage versäumt hat: Er kommt auf eine jährliche Rendite von -0,02 Prozent. Wer seit Auflegung des DAX mit einem monatlichen Sparplan über 50 Euro dabei ist, kommt nun auf ein Vermögen von 65.210 Euro. Investiert hat er in dieser Zeit 18.000 Euro.

„Natürlich ist die Wertentwicklung der Vergangenheit keine Garantie für zukünftige Gewinne“, sagt Hans-Jörg Naumer, Kapitalmarktexperte bei Allianz Global Investors. „Aber die Geschichte zeigt zumindest, dass es das Zittern bei all dem Auf und Ab der Kurse in der Vergangenheit wert war.“

Zittern mussten die Anleger in der Tat oft, etwa in der Zeit nach dem 11. September, wegen der Enron-Pleite 2002 oder nach Lehman 2008. Jedes Mal berappelte sich die Börse wieder. So steht seit der Geburt des DAX eine Verzwölffachung zu Buche.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV