DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Weiter abwärts, aber Unterstützung naht

Der Abstand zur psychologisch wichtigen 10.000-Punkte-Marke vergrößert sich mehr und mehr. Nachdem der DAX am vergangenen Freitag noch ein Allzeithoch bei 10.093 Zählern markiert hat, ist der Leitindex heute Vormittag unter 9.700 Punkte zurückgefallen.

Wurde Anfang Dezember noch jeder Rücksetzer zum Kauf genutzt, wird derzeit beim DAX jede Gegenbewegung abverkauft. Großen Anteil hatten dabei auch die zuletzt schwächeren US-Börsen.

Im frühen Handel hat der DAX die Unterstützung bei 9.735 Punkten unterschritten. Im Anschluss rutschte der Index sogar unter 9.700 Zähler ab - und testete damit den kurzfrisitgen Aufwärtstrend.

Bietet diese Linie nicht genug Halt, warten die nächsten charttechnischen Haltemarken bei 9.600 und 9.515 Zählern. Abgerundet wird das Sicherungs-Paket durch die 200-Tage-Linie bei 9.525 Punkten.

Spätestens im Bereich dieser Unterstützungen sollte sich der DAX wieder stabilisieren und einer erste Gegenbewegung starten. Für Anleger heißt es aber vorerst: Abwarten!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 8 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr