DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX mit Kurs auf 11.000 Punkte - das sind die wichtigsten Marken!

Die Billiggeld-Flut der Notenbanken hat den deutschen Aktienmarkt in der abgelaufenen Handelswoche massiv angetrieben. Zusätzlich zur Aussicht auf eine geldpolitische Lockerung durch die Europäische Zentralbank befeuerte die chinesische Notenbank mit einer Leitzinssenkung die Kursrallye. Mit dieser Maßnahme reagierte die Führung in Peking auf die Sorgen um die Konjunktur des Landes. Ganz unerwartet kam der Schritt allerdings nicht, hatten Börsianer doch bereits seit einiger Zeit auf Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft spekuliert. Experten wie Peter Kinsella von der Commerzbank oder Stefan Schilbe von der HSBC rechnen sogar mit weiteren Zinssenkungen – anders als die Europäer haben die Chinesen bei Leitzinsen von 4,35 Prozent noch Luft nach unten.

Der DAX hat nahezu mühelos den Widerstand bei 10.512 Punkten geknackt. Auch das Juli-Tief bei 10.654 Zählern stellte keine wirkliche Herausforderung dar. In den nächsten Tagen ist deshalb ein Anlauf in Richtung 11.000 Punkte durchaus möglich. Allerdings warten hier mit der seit April gültigen Abwärtstrendlinie und dem 200-Tage-Durchschnitt deutlich höhere Hürden, die es zu überwinden gilt. Außerdem ist nach einem Anstieg um fast 1.000 Zähler mit vereinzelten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Nach unten dient jetzt die 10.500 als Unterstützung.

Der in Ausgabe 43/2015 empfohlene DAX-Turbo liegt mittlerweile über 80 Prozent im Plus. Wer noch investiert ist, sollte den Stoppkurs nachziehen.

Widerstände:

  • Abwärtstrendlinie bei 11.200 Punkten
  • Untere Gap-Kante bei 11.153 Punkten
  • 200-Tage-Linie bei 11.038 Punkten
  • 11.000-Punkte-Marke

Unterstützungen:

  • Juli-Tief bei 10.635 Punkten
  • September-Hoch bei 10.512 Punkten
  • Horizontale bei 10.200 Punkten
  • 10.000-Punkte-Marke

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Lethargie als Vorbote eines Crashs?

Wüsste man es nicht besser, könnte man kaum glauben, dass am Wochenende in Deutschland eine Bundestagswahl stattgefunden hat. Der deutsche Aktienmarkt befindet sich weiter in einer lust- und orientierungslosen Seitwärtsphase, die manchem Trader den Nerv rauben dürfte. Auf die Stimmung drücken zudem … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 8 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr