DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Dynamisches Wechselspiel zwischen Bullen und Bären

Gestern ging dem DAX nach zehn Gewinnwochen in Folge noch die Luft aus. Heute melden sich die Bullen nach einem schwachen Start bereits wieder zurück. Der seit Anfang des Jahres gültige Aufwärtstrend ist weiter intakt. Anleger sollten sich aber auf volatilere Zeiten einstellen.

Schwache Vorgaben der Börsen in Übersee drückten zum Handelsstart noch etwas auf die Stimmung. So waren die viel beachteten Indizes an der Wall Street am Vorabend kurz vor Handelsschluss ins Minus gedreht. Auch der stabilisierte Euro laste derzeit auf den europäischen Börsen, sagte Marktanalyst Stan Shamu vom Wertpapierhändler IG. In den vergangenen Wochen hatte neben der Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) der schwache Euro für Rückenwind gesorgt. Von ihm hatten vor allem die Aktien stark exportorientierter Unternehmen profitiert.

Doch wenige Minuten nach dem Handelsstart meldeten sich die Bullen zurück. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der DAX weiter im Aufwärtstrend. Der Index konnte die seit Januar gültige Aufwärtstrendlinie (akt. bei 11.775 Punkten) bisher verteidigen. Sollte der DAX erneut den Aufwärtstrend antesten beziehungsweise unterschreiten, müssen die Bullen wachsam sein. Dann wäre ein Test der runden 11.000-Punkte-Marke durchaus denkbar. Auf dem Weg dorthin wartet aber eine ganze Reihe kleinerer Unterstützungen bei 11.745, 11.500 und 11.200 Zählern. Für ein nachhaltiges Long-Signal muss der Leitindex das Hoch bei 12.219 Zählern herausnehmen.

Derzeit sieht es aber so aus, als würde sich der DAX zwischen den Marken 11.775 und 12.219 Zählern einpendeln. Anleger sollten sich daher auf volatilere Zeiten einstellen, mit einem dynamischen Wechselspiel zwischen Bullen und Bären. Im Bereich des Aufwärtstrends können risikobewusste Anleger mit dem DAX Turbo-Long CC7 PMP (akt. Kurs: 11,35 Euro) auf steigende Kurse setzen. Der Stopp sollte aber bewusst eng bei 10,25 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr