DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX behauptet 10.600 - Chartexperte sieht gute Chance auf 11.000 Punkte

Der deutsche Aktienmarkt präsentiert sich am Mittwoch uneinheitlich. Nach einem Rücksetzer am Morgen auf 10.515 Punkte dreht der DAX am Nachmittag wieder ins Plus. Das Tageshoch vom Montag konnte aber nicht überwunden werden. Bei der DZ Bank sieht man trotzdem gute Chancen auf eine positive Tendenz.

Chartexperte Dirk Oppermann sieht in dem Rücksetzer an das ehemalige Jahreshoch vom April um 10.475 Punkte lediglich eine "Pull-back"-Bewegung an diese charttechnische Unterstützung. Das entscheidende Signal für den Beginn einer neuen positiven Bewegung wäre jedoch erst mit dem Erreichen eines neuen Jahreshochs über 10.800 Punkte gegeben.

Günstige Zyklentechnik

"Mit dem Abbau der zuvor optimistischen Stimmungslage von Seiten der Marktteilnehmer und dem Erreichen einer kurzfristig überverkauften Situation im Projection Oscillator ergibt sich dennoch eine gute Chance, dass der mittelfristige Aufwärtstrend beim DAX eine zügige Fortsetzung erfährt", so Oppermann. Gerade aufgrund der gegenwärtig noch günstigen Zyklentechnik sollte sich sogar ein weiter gehendes Kurspotenzial bis rund 11.000 Punkte ergeben.

DER AKTIONÄR beobachtet im Rahmen des DAX-Check die Situation von der Seitenlinie aus. Eine konkrete Empfehlung gibt es in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR, die Abonnenten in Kürze hier bequem herunterladen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 5 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD und FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

ZEW, Fed, Nordkorea - DAX-Anleger in Lauerstellung

Kurz vor Handelseröffnung notiert der Deutsche Aktienindex nahezu unverändert im Vergleich zum Vortagesschluss (12.559 Punkte). Am Montagnachmittag hatte der DAX deutlich an Schwung verloren, und auch in den USA gaben die Kurse im Handelsverlauf nach. Offensichtlich möchten die Investoren vor der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Darum startet der DAX so stark in die Handelswoche

Der deutsche Aktienmarkt ist gut in die neue Handelswoche gekommen. Das Thema Nordkorea scheint trotz neuer Provokationen abgehakt, und auch der Euro macht momenatn das, was er soll. Für zusätzliche Euphorie sorgt ausgerechnet Donald Trump: Der US-Präsident will noch in diesem Jahr seine … mehr