DAX
- DER AKTIONÄR

Morgan Stanley sieht 50-Prozent-Chance + 250 Prozent Gewinnplus, einstelliges KGV: Greifen Sie jetzt zu!

Chart nach oben

Der Montags-Crash hat die Aktie dieses deutschen Vorzeigeunternehmens tief nach unten gedrückt. Das Ergebnis der panikartigen Verkäufe zu Wochenbeginn: so günstig wie jetzt war die Aktie schon lange nicht mehr zu haben. Sammeln Sie diese jetzt ein, ehe sie ihren Aufwärtstrend der vergangenen Jahre wieder unbeirrt aufnimmt und ein neues Hoch nach dem anderen erklimmt. Zögern Sie nicht. Schöpfen Sie stattdessen das volle Potenzial dieses Titels aus.

Der gestrige Crash kennt viele Verlierer. Zählen Sie sich spätestens jetzt zu den absoluten Gewinnern. Nutzen Sie die Schnäppchenpreise, um sich günstig mit Qualitätstiteln einzudecken. Jeder Tag, den Sie zögern, bringt Sie um potenzielle Gewinne. So wie bei der Aktie dieses deutschen Vorzeigeunternehmens. Milliardenschwer, wurde die Aktie dennoch am Montag aufgrund der vorherrschenden Panik abverkauft. Monate sind vergangenen, seit die Aktie so günstig zu haben war wie heute. Das ist Ihre Chance!

Als das Unternehmen, um das es hier geht, seine Halbjahreszahlen meldete, staunten Beobachter nicht schlecht. Der Gewinn stieg um über 470 Prozent! Die Prognose für das Gesamtjahr wurde angehoben. Analysten überschlagen sich seitdem mit Kauf-Empfehlungen – und das vollkommen zu recht. Der Crash ermöglicht Ihnen nun die Chance auf einen selten günstigen Einstiegskurs. Lernen Sie dieses Unternehmen jetzt im Rahmen des heute erschienenen Spezialreports 3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu! kennen und investieren Sie, solange der Kurs noch nicht vollends wieder abgehoben ist. 

Oder nehmen Sie die anderen beiden im Spezialreport 3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu! vorgestellten Unternehmen. Nummer 2 verbuchte im ersten Halbjahr ein Gewinnplus um weit über 250 Prozent. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis – kurz KGV: Einstellig! Diese Diskrepanz zwischen positiver Unternehmensentwicklung und günstiger Bewertung wird nicht ewig fortbestehen. Zögern Sie also nicht, wenn Sie das volle Potenzial ausschöpfen wollen, das sich Ihnen hier bietet.

Lesen Sie jetzt den Spezialreport „3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu!“ und wechseln Sie auf die Straße der Gewinner. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allzeithoch! - Erleichterungsrallye im DAX

Da ist es - das langersehnte Allzeithoch im DAX. Gegen 11 Uhr springt der deutsche Leitindex auf 12.398,05 Punkte und damit auf den höchsten Stand in seiner Geschichte. Auslöser für die Rallye ist der Sieg von Emmanuel Macron von der Bewegung "En Marche" im ersten Wahlgang der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Frankreich hat gewählt - DAX feiert Macron

Aufatmen an den internationalen Kapitalmärkten: Emmanuel Macron hat den 1. Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich gewonnen. Der Worst Case, eine Stichwahl zwischen der Rechtspopulistin und dem Linken Jean-Luc Mélenchon wurde damit verhindert. In Japan steigen die Kurse kräftig, die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Woche der Verkäufe - Hebel-Depot neu aufgestellt

Die Märkte haben vor den Präsidentschaftswahlen in Frankreich ihre Konsolidierung fortgesetzt. Zeitweise notierte der deutsche Leitindex unterhalb von 12.000 Punkten und damit unter einer wichtigen Unterstützung. DER AKTIONÄR hat angesichts der gestiegenen Unsicherheiten - neben Frankreich belastet … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Quo vadis DAX: Das raten jetzt die Experten (Teil 2)

Droht eine Korrektur beim DAX? Wo liegen die größten Risiken? Wir haben bei den besten Börsenexperten Deutschlands nachgefragt – wie etwa Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. Er gibt Antworten darauf, wie es mit dem DAX weiter geht, welche Aktien man jetzt haben muss und welche man … mehr