Xilinx
- Stefan Sommer - Redakteur

Das smartDepot setzt auf trendstarke Aktien

In einem herausfordernden Marktumfeld ist es schwierig eine gute Performance zu erzielen. Blickt man auf den deutschen Leitindex (-15,32 Prozent) zeigt sich, dass in diesem Jahr an den Börsen nicht viel zu holen war. Mit der richtigen Strategie haben Anleger die Chance dennoch langfristig eine solide Rendite zu erzielen. Das smartDepot zeigt wie man mit einem gute Chance-Risiko-Ansatz die Märkte outperformt.

Die Strategie hat in den Sommermonaten richtig reagiert und ist rechtzeitig aus den Markt ausgestiegen. Dabei wurde ein Großteil des Abverkaufs an den Märkten umgangen. Besser noch: Zur Absicherung des Depots wurde ein ShortDAX-ETF in das Portfolio aufgenommen und damit sogar ein leichtes Plus erzielt.

Vor kurzen ist das smartDepot nun wieder in Aktien eingestiegen und hat direkt den richtigen Riecher bewiesen. Mit dem Kauf von Xilinx konnte in kürzester Zeit eine Rendite von über zwölf Prozent erzielt werden. Nun hat die Strategie einen neuen aussichtsreichen Kandidaten identifiziert. Durch eine hohe Relative Stärke wurde die Aktie von Workday in das Portfolio gekauft. Auftrieb hatte die Notierung zuletzt aufgrund starker Geschäftszahlen erhalten.

workday

Im dritten Quartal konnte das Unternehmen den Umsatz um über 33 Prozent auf 743 Millionen Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der bereinigte Gewinn kletterte damit auf über 73 Millionen Dollar, was einer Verdopplung entspricht. Aber auch der Ausblick überzeugt. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet Workday einen Umsatz von rund drei Milliarden Dollar – ein Wachstum von über 26 Prozent.

Interessierte Leser finden mehr Informationen unter www.smartdepot.de

SmartDepot

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Stefan Strahl -
    Wie ist denn die diesjährige Performance des Smartdepots?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: