DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Das Kaufsignal ist da - DAX bald auf Allzeithoch?

Die EZB wird ihren Leitzins über den Sommer 2019 hinaus bei null belassen - USA und EU nähern sich im Handelsstreit an. Diese Meldungen haben den DAX am Vortag über die wichtige 200-Tage-Linie verholfen. Heute sind sich der Aufwärtstrend am deutschen Aktienmarkt fort. DER AKTIONÄR schwimmt auf der Welle mit.

EZB-Chef Mario Draghi hat am Donnerstag wiederholt, dass bis zum Jahresende die Anleihekäufe eingestellt werden sollen, wenn die Konjunktur weiter mitspielt. Der Leitzins bleibt derweil vorerst auf dem Rekordtief von null Prozent. Bekräftigt wurde auch der Zinsausblick. So sollen die Schlüsselzinsen bis mindestens „über den Sommer 2019“ hinaus auf dem aktuellen Niveau bleiben.

Zuvor hatten sich US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei kritischen Fragen in den Handelsbeziehungen beider Wirtschaftsräume eine Einigung erzielen können. So wird es vorerst keine US-Strafzölle auf deutsche Autos geben. Im Gegenzug will die EU mehr Sojabohnen importieren.

Über GD200

Der DAX hat aufgrund dieser positiven Nachrichten im zweiten Anlauf die 200-Tage-Linie zurückerobert. Kann sich der Leitindex über dieser wichtigen Linie halten, sollte es in den kommenden Tagen weiter bergauf gehen. Neben der psychologisch bedeutenden 13.000-Punkte-Marke wartet 13.200 Zählern ein massiver Widerstand.

DER AKTIONÄR ist seit dem Vortag wieder long im DAX. Das entsprechende Produkt ist per Stop-Buy-Limit (siehe Heft 31/2018) aktiviert worden. Mehr zum DAX in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: Jetzt kommt es genau darauf an!

Nach den schwachen Vorgaben aus Asien hat der deutsche Aktienmarkt mit einem Gap nach unten eröffnet. Es ist mittlerweile das fünft Abwärtsgap in diesem Monat. Offensichtlich hat sich die Hoffnung der Anleger auf eine Kurserholung schon wieder in Wohlgefallen aufgelöst. Eine Chance gibt es aber … mehr