Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

Daimler erobert den weltgrößten Markt; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten des Effecten-Spiegel erklären: Die Volksrepublik China ist der weltgrößte Markt für deutsche Oberklasse-Automobile und Daimler hat dort jüngst einen sehr großen Erfolg erzielt. Die chinesische Regierung genehmigte dem deutschen Konzern als erster ausländischer Firma überhaupt den Kauf von zwölf Prozent von BAIC Motor. Daimler bezahlt 625 Millionen Euro für den Einstieg in die Automobilsparte von BAIC, dem bisherigen Partner in Gemeinschaftsunternehmen. Daimler erhöhte den Anteil an dem Vertriebs-Joint-Venture auf 51 Prozent und der staatliche chinesische Konzern tat das gleiche bei dem Produktions-Joint-Venture. Daimler-Vorstandsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche kommentierte: "Mit dieser Investition setzt Daimler ein starkes Zeichen für seine Unterstützung des geplanten Börsengangs von BAIC Motor. Damit werden wir Teil des wachstumsstarken Automobilmarktes in China und einer der wichtigsten Akteure vor Ort." Bei BAIC trägt man sich unterdessen mit dem Gedanken, sich an Daimler zu beteiligen. Daimler erschließt den chinesischen Markt immer weiter: Mitte November erhielt ein auf Nutzfahrzeuge spezialisiertes Gemeinschaftsunternehmen einen Großauftrag über 85 Mercedes-Benz Viano. Zudem wurde in Peking ein Motorenwerk eröffnet. Das Engagement in China wirkt sich bereits positiv auf die Ergebnisse von Daimler aus, wie die Zahlen für das dritte Quartal belegen. Aufgrund des wohl anhaltenden Wachstums sollten Anleger einsteigen. Das Kurspotenzial reicht bis 71 Euro.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der jeweils genannten Publikationen übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.).


140% mit Sky Deutschland/ 160% mit Pulsion Medical/ 235% mit Netflix
DIE BESTEN HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Wöchentlich werten die Börsenwelt-Experten bis zu 400 Empfehlungen der deutschsprachigen Börsen-Elite für Sie aus. Die besten Empfehlungen schaffen es in den Börsenwelt Börsenbrief. Lassen auch Sie ein Netzwerk von Fachleuten für sich arbeiten - und sichern Sie sich die besten Empfehlungen zum absoluten Discount-Preis. Sie erhalten Top-Tipps, die ihrem Namen alle Ehre machen. Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr