Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Neues Werk, neue Impulse für die Aktie?

Die Kooperation mit Renault-Nissan trägt Früchte. Zusammen mit Daimler wird Renault-Nissan eine Milliarde Euro in ein neues Werk in Mexiko investieren. Dies kündigten die Konzernchefs Dieter Zetsche und Carlos Ghosn in einer Videokonferenz an. Beide betonten, dass sich die vor knapp vier Jahren geschlossene Allianz besser als erwartet entwickelt habe. "Vor vier Jahren hätte ich nicht vorherzusagen gewagt, dass die Zusammenarbeit so breit und intensiv würde", sagte Zetsche. Er wollte aus diesem Grund keine Prognose wagen, wie viele weitere Projekte in der Zukunft noch mit Renault-Nissan in Angriff genommen werden.

Aktie bleibt aussichtsreich

Daimler hat in der Vergangenheit viele interessante Kooperationen geschmiedet. Neben Renault-Nissan ist Daimler schon sehr bald beim Elektroautopionier Tesla eingestiegen. Die Aktie von Daimler steckt indes fest. Wenn der DAX weiterhin keine klare Aufwärtstendenz entwickelt, wird auch die Aktie von Daimler nicht die Kraft haben, über das alte Hoch bei 71,25 Euro zu klettern. Erst nachdem das Papier diesen Widerstand überwunden hat, ergibt sich neues Potenzial.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr