Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie zuletzt schwach – wie geht’s weiter?

Die Aktie von Daimler hat in den letzten Handelstagen der abgelaufenen Börsenwoche kräftig nachgegeben. Zwar notierte das Papier mit einem Abschlag von 2,25 Euro Ex-Dividende, jedoch gingen die Abschläge weit darüber hinaus. Am Ende der Woche notierte Daimler bei knapp 66,50 Euro. Blickt man auf den Jahreschart, so ist die Korrektur auch völlig in Ordnung, eine Art Luft holen vor dem nächsten Aufbruch nach oben. Die Korrektur sollten Anleger als gesund ansehen. So kann das Papier wieder Kraft sammeln, um die nächste Etappe Richtung 75 Euro einzuschlagen.
Fundamental läuft es bei Daimler gut. Zetsche schürte Hoffnungen auf ein weiteres gutes Jahr. Der Start 2014 sei sehr gut verlaufen, zudem will Daimler die Modelloffensive weiter beschleunigen. Schon in wenigen Wochen wird der Autobauer auf der Automesse in Peking seinen neuen Crossover vorstellen. "Wir wollen auch neue Kunden gewinnen, indem wir für Mercedes-Benz neue Segmente erschließen", kündigte Daimler-Chef Zetsche an.

Frischer Wind
Hinzu kommt: Der Daimler-Aufsichtsrat hat drei neue prominente Kontrolleure. Auf der Hauptversammlung des Autobauers wurden der frühere BMW-Chef Bernd Pischetsrieder, der einstige Bosch-Manager Bernd Bohr und Siemens-Chef Joe Kaeser für fünf Jahre in das Gremium gewählt.



Zuversicht
Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt. Die laufende Korrektur sollte Anleger nicht aus der Ruhe bringen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr