Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Analyst bullish für Daimler

Am 06. Februar wird Daimler die Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 vorlegen. Die Erwartungen sind hoch. Nicht nur deshalb, weil zuletzt Konzernchef Dieter Zetsche auf der Motor Show in Detroit Anfang Januar kräftig die Werbetrommel für "seine" Firma rührte. "Wir wollen Ende des Jahrzehnts wieder ganz vorne sein", sagte Zetsche gegenüber dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen.

Gute Aussichten
"Wir erwarten ein starkes viertes Quartal sowie einen positiven Ausblick für 2014", sagt Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe. Für den Experten hat die Daimler-Aktie noch Luft nach oben. Sein Kursziel beträgt 70,00 Euro. Seinen Optimismus begründet er wie folgt. "Die Autosparte von Daimler hat bereits Absatzzahlen berichtet. Mit 429.000 Einheiten wurde der Vorjahresabsatz um 13 Prozent übertroffen. Der Mix dürfte sich durch den stark gestiegenen S-Klasse-Absatz (plus 25,5 Prozent zum Vorjahr in Q4) ebenfalls verbessert haben", so Ludwig.



Trend intakt
Aus charttechnischer Sicht konsolidierte die Daimler-Aktie zuletzt bis auf die untere Linie des Aufwärtstrendkanals. Unterstützung liefert hier auch die ansteigende 90-Tage-Linie.  Schwache Tage bieten hier immer wieder gute Einstiegsgelegenheiten.


 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Autowerte gefragt - Daimler-Aktie steigt weiter

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Daimler von 69 auf 77 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Mit Blick auf die anhaltend positive Absatzentwicklung bei Mercedes-Benz Cars und Mercedes Vans habe Analyst Michael Punzet seine Schätzungen für 2016 leicht erhöht. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie liegt gut im Rennen

Trotz der Diskussion über mögliche Verbote wird der Autobauer Daimler weiterhin einen beträchtlichen Entwicklungsaufwand in den Verbrennungsmotor stecken. "Die Verbrennungsmotoren zu früh als alt und schlecht zu bezeichnen, ist einfach zu kurz gesprungen", sagte der scheidende Entwicklungschef … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr