Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Exane BNP sagt weiterhin kaufen

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Daimler vor einer Analystenveranstaltung der Lkw-Sparte auf "Outperform" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die Veranstaltung könnte wichtig für die Aktie des Fahrzeugherstellers werden, da die jüngsten Nachrichten von Lkw-Konkurrenten wie Volvo negativ gewesen seien, so Analyst Stuart Pearson in einer Studie. Anlässlich der Marktspekulationen über eine Zielsenkung für Daimlers Lkw-Geschäft so der Analyst, er halte diesen Schritt für unwahrscheinlich. Pearson geht stattdessen lediglich von einem geänderten Ausblick für den Lkw-Markt insgesamt aus. Die boomende Nachfrage in der nordamerikanischen Freihandelszone (Nafta) und Kostensenkungen sollten die schwache Nachfrage in Europa und Lateinamerika kompensieren. 

 

Daimler-Aktie bleibt aussichtsreich

Es bleibt dabei: Der uneinheitliche Gesamtmarkt liefert für die Daimler-Aktie derzeit keine neuen Impulse. Diese braucht allerdings das Papier, um über das alte Hoch bei 71,25 Euro nach oben auszubrechen. Erst dann hat die Aktie wieder neues Potenzial. Nächstes Etappenziel wäre dann die Marke von 75 Euro. Da die Aufholjagd gegenüber den Konkurrenten Audi und BMW anhalten sollte, sind langfristig für Daimler durchaus Kurse von 80 Euro möglich.Nach unten ist die Aktie vorerst gut abgesichert: Unterstützung leifert die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr