Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: 80 Euro – wer bietet mehr?

UBS, Macquarie, Citigroup, JP Morgan oder Warburg Research, alle haben in der abgelaufenen Handelswoche ihre Kursziele überarbeitet. Während die UBS auf 75 Euro zurückruderte, bleibt Warburg Research mit einem Kursziel von 80 Euro für die Aktie von Daimler optimistisch. Fakt ist: deutsche Premium-Hersteller wie Daimler berichten über ein anhaltend starkes Absatzwachstum in China. Darüber hinaus werden sie Kapazitäten sogar noch ausbauen. Nachdem Daimler lange Zeit hinter Audi und BMW hinterherfuhr, haben Vorstand Dieter Zetsche und sein Team längst die Weichen für die Zukunft gestellt, neue Vertriebsvereinbarungen in China getroffen, das Joint Venture mit BAIC ausgebaut. Schließlich ist und bleibt China der Wachstumsmarkt Nummer 1.

Aktie mit Potenzial
Die Aktie von Daimler hängt in der Zwischenzeit weiterhin fest. Es bedarf allerdings auch einer freundlichen Tendenz des Gesamtmarktes, um die Daimler-Aktie wieder aus ihrer Lethargie zu befreien. Erst dann ist es möglich, das alte Hoch bei 71,25 Euro zu knacken. Daimler liegt mittlerweile gut im Rennen. Zetsche und sein Team werden die Aufholjagd gegenüber Audi und BMW in den nächsten Monaten fortsetzen. Das sollte auch die Aktie weiter beflügeln.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr