Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Spannung vor der Hauptversammlung

Daimler-Chef Dieter Zetsche wird sich am Mittwoch ab 10 Uhr den Fragen der Aktionäre stellen. Auf der Hauptversammlung in Berlin dürfte es dabei unter anderem um seine Doppelfunktion als Vorstandschef von Daimler und der Autosparte Mercedes-Benz Cars gehen. Aus den Fondsgesellschaften DWS und Union Investment waren zuvor Forderungen laut geworden, Zetsche solle einen Teil seiner Verantwortung abgeben. Insgesamt dürfte die Veranstaltung aber wesentlich ruhiger verlaufen als noch im Vorjahr. Milde stimmen dürften die Aktionäre, dass der DAX- Konzern zuletzt die Ziele für 2013 übertroffen hat. Zudem hat die Aktie in den letzten zwölf Monaten deutlich besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten. Fast 70 Prozent hat das Papier von Daimler zugelegt. Damit nicht genug: Die Vorzeichen für weiteres Wachstum stehen gut. Daimler hat eine gute gefüllte Modellpipeline und rechnet auch für 2014 mit Zuwächsen bei Umsatz, Absatz und operativem Ergebnis.




Starker Chart
Die Daimler-Aktie sieht technisch weiterhin sehr gut aus. Der Aufwärtstrend ist intakt. Sofern der Gesamtmarkt wieder freundlich tendiert, sollte die Daimler-Aktie zu den großen Gewinnern gehören. Schwache Tage bleiben Kauftage.


Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr