Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Spannung vor der Hauptversammlung

Daimler-Chef Dieter Zetsche wird sich am Mittwoch ab 10 Uhr den Fragen der Aktionäre stellen. Auf der Hauptversammlung in Berlin dürfte es dabei unter anderem um seine Doppelfunktion als Vorstandschef von Daimler und der Autosparte Mercedes-Benz Cars gehen. Aus den Fondsgesellschaften DWS und Union Investment waren zuvor Forderungen laut geworden, Zetsche solle einen Teil seiner Verantwortung abgeben. Insgesamt dürfte die Veranstaltung aber wesentlich ruhiger verlaufen als noch im Vorjahr. Milde stimmen dürften die Aktionäre, dass der DAX- Konzern zuletzt die Ziele für 2013 übertroffen hat. Zudem hat die Aktie in den letzten zwölf Monaten deutlich besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten. Fast 70 Prozent hat das Papier von Daimler zugelegt. Damit nicht genug: Die Vorzeichen für weiteres Wachstum stehen gut. Daimler hat eine gute gefüllte Modellpipeline und rechnet auch für 2014 mit Zuwächsen bei Umsatz, Absatz und operativem Ergebnis.




Starker Chart
Die Daimler-Aktie sieht technisch weiterhin sehr gut aus. Der Aufwärtstrend ist intakt. Sofern der Gesamtmarkt wieder freundlich tendiert, sollte die Daimler-Aktie zu den großen Gewinnern gehören. Schwache Tage bleiben Kauftage.


Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Das ist die Zukunft

Das Elektrofahrzeug rückt immer stärker in den Mittelpunkt der Automobilindustrie. Dies zeigt sich auch bei Daimler. Vor der offiziellen Eröffnung der IAA in Hannover hat der Konzern Einblicke in seine Strategie für potenziellen Milliardenmarkt gegeben. Die Aktie zeigt sich davon am Dienstag … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Neue Forderungen – das steckt dahinter

Daimler befindet sich im Wandel. Vorstandschef Dieter Zetsche will den Autobauer zu einem Mobilitätskonzern entwickeln. Im Fokus stehen Elektroautos, Digitalisierung, autonomes und vernetztes Fahren. Vor allem die E-Auto-Offensive birgt aber offene Fragen. Forderungen kommen nun aus dem eigenen … mehr