Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie arbeitet weiter am Ausbruch

Daimler stellt sich im Bereich der Elektromobilität neu auf. Der Autobauer übernimmt die bisher von Evonik gehaltenen Anteile an der Li-Tec Battery GmbH (50,1 Prozent) und Deutsche ACCUmotive GmbH & Co. KG (10 Prozent). Daimler und Evonik hatten in den vergangenen Jahren gemeinsam an der industriellen Serienproduktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen für Elektroautos gearbeitet. Kurzum: Daimler bringt sich in diesem Bereich in Position.




Daimler weiterhin Top
Indes arbeitet sich die Aktie von Daimler immer weiter nach oben. Sofern das Papier nachhaltig über das letzte Hoch bei 69,57 Euro ausbricht, kann die Aktie sogar bis auf 75,00 Euro durchziehen. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, versteht sich. Profitiert hat die Aktie von Daimler auch von den letzten Absatzzahlen aus den USA. Hier konnte der Premium-Autobauer erneut starke Zuwächse verzeichnen. Anleger bleiben investiert. Das Papier besticht durch Relative Stärke. Schwache Tage bleiben Kauftage!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler - schwache Zahlen trüben die Stimmung

Probleme rund um den Dieselmotor, Zusatzzölle in China und der neue Abgasstandard WLTP haben einige Kratzer im Lack der Daimler-Bilanz hinterlassen. Die Zahlen für das zweite Quartal haben die niedrigsten Schätzungen der Analysten noch unterboten. Der Umsatz lag bei 37,5 Milliarden Euro. Erwartet … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr