Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Spannung vor den Zahlen

Die Commerzbank hat Daimler vor den Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Das zweite Jahresviertel des Autobauers dürfte Verbesserungen sowohl zum Vorquartal als auch zum Vorjahreszeitraum zeigen, so Daniel Schwarz. Dies sei ein Schritt in die richtige Richtung. Die Konsensschätzungen hätten noch Luft nach oben. Zudem schütze die höchste Dividendenrendite im Sektor vor Kursrückschlägen.

Quartalszahlen voraus

Am Mittwoch wird Daimler-Chef Dieter Zetsche die Zahlen für das zweite Quartal vorlegen. Diese sollten die Aufwärtstendenz stützen. Darüber hinaus hat Zetsche im Vorfeld angekündigt, den Gürtel noch etwas enger zu schnallen. Weitere 3,5 Milliarden Euro will Daimler sparen.

Seitwärtstrend

Die Daimler-Aktie bleibt weiterhin in ihrem Seitwärtstrend gefangen. Die nächsten Unterstützungen liegen im Bereich von 64 Euro. Hier verläuft auch die 200-Tage-Linie. In diesem Bereich kann durchaus die Position aufgestockt werden. Nach oben wird die Kursentwicklung derzeit bei 71,25 Euro gedeckelt. Von einem Ausbruch darüber ist das Papier derzeit weit entfernt. Die Krisenherde rund um den Globus machen dem Gesamtmarkt zu schaffen.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr