Daimler
- Maximilian Völkl

Daimler-Aktie: Euphorie bei den Anlegern, Angst bei den Mitarbeitern

Am Montag kann die Daimler-Aktie wieder etwas an Wert gewinnen. Nach wie vor notieren die Papiere des Autobauers knapp unterhalb des 6-Monats-Hochs bei 66,50 Euro. Gelingt der Sprung über diese Marke, wäre dies ein deutliches Kaufsignal. Während die Erholung an der Börse weitergeht, löst der Wandel in der Automobilbranche bei den Mitarbeitern Sorgen um ihre Arbeitsplätze aus.

Der Vormarsch der Elektroautos dürfte sich nicht nur auf das Kaufverhalten der Kunden auswirken. Auch die Produktion der Autobauer wird sich verändern. Vor allem den gut bezahlten Mitarbeiter, die die Verbrennungsmotoren und ihre Komponenten herstellen, droht unter Umständen der Jobverlust. Michael Brecht, der Betriebsratschef von Daimler, hat im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung angekündigt, dass ein gemeinsamer Dialog mit dem Konzern nötig sei. Dies zeigt: Für Daimler bedeutet der Wandel Herausforderungen, die heute zum Teil noch nicht absehbar sind.

Bei der Herstellung von Elektromotoren werden nicht nur andere Kompetenzen als bisher benötigt. Bei gleichbleibenden Stückzahlen bliebe wohl zudem nur ein Siebtel des Arbeitsumfangs übrig. Durch den aktuellen Erfolg bei Daimler steht das herkömmliche Auto aber vorerst weiter im Fokus. Die wichtigste Frage lautet deshalb, wie ein sanfter Übergang gelingen kann.

An Bord bleiben

Daimler hat sich gut positioniert für den Wandel in der Branche. Der potenzielle Durchbruch des Elektroautos bereitet dem Konzern keine Sorgen mehr. Zudem ist man bei den herkömmlichen Autos glänzend aufgestellt. Wird ein neues 6-Monats-Hoch erreicht, wäre der Weg nach oben frei. Investierte Anleger setzen auf den Ausbruch. Der Stoppkurs liegt bei 58,50 Euro.

 


 

Regel Nummer 1        4. Auflage

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783938350348
Seiten: 408
Erscheinungsdatum: 29.07.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Bevor Phil Town zu "Phil Town, der pro Jahr mehr als 500.000 Menschen Investmentregeln beibringt" wurde, war er wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm der ganze Prozess zu undurchsichtig.Um es richtig zu machen - davon war er überzeugt - müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Das war nicht sein Ding. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: "Verliere kein Geld!"In seinem Buch erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus 1.000 Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass "kein Geld verlieren" an der Börse gleichbedeutend ist mit "mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte". Town redet Klartext: "Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr