Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Verkäufe in Europa sinken, neuer Smart, was macht die Aktie?

Daimler verkaufte in Europa in Monat Juni 1,2 Prozent weniger Autos als im Vorjahr. Grund ist eine stark rückläufige Nachfrage beim Kleinwagen smart. Kein Wunder, hat Daimler doch erst am Mittwochabend die Neuauflage des Stadtflitzers präsentiert und sich die Kunden im Vorfeld bei dem Kleinwagen zurückgehalten haben. Demnach, alles halb so wild! 

Alles im Lot
Am Mittwoch hat die Deutsche Bank ihr Kaufempfehlung für die Daimler-Aktie bestätigt. Das Kursziel liegt bei 75 Euro. Das passt ins Bild. Denn grundsätzlich gilt: Der europäische Automarkt erholt sich weiter, Amerika hat sich stabilisiert und in China brummt die Autokonjunktur. Allen voran im Reich der Mitte hat Daimler vor wenigen Monaten die Weichen gestellt, um Boden gegenüber der Konkurrenz gut zu machen.

 

Halten
Der neue Smart ist jetzt nicht der große Wurf, wird Daimler aber helfen, was die Reduzierung des CO2-Ausstoß betrifft. Dennoch: Die Daimler-Aktie hat sich in den letzten Tagen wieder aufgerappelt. Einen Boden fand das Papier auf dem Niveau des Januar-Hochs. Ein freundlicher Gesamtmarkt wird das Papier wieder Richtung 71,25 Euro tragen. Diese Marke hat sich zuletzt als hartnäckiger Widerstand erwiesen. Bereits vier Mal ist das Papier von Daimler daran gescheitert. Diese gilt es jetzt endlich zu knacken. Dann lautet das nächste Etappenziel 75 Euro

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr