Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Selbstfahrende Autos, selbstfahrende Brummis – Aktie kaufen

Es ist ein weiteres Teil im Puzzle von Daimler-Chef Dieter Zetsche zu einem der innovativsten Autokonzerne weltweit aufzusteigen: Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen, in dem ein Computer den Fahrer ersetzt. "Wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen die Genehmigung für Tests auf deutschen Autobahnen bekommen", sagte Daimlers Nutzfahrzeugvorstand Wolfgang Bernhard der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Und dann legen wir auch sofort los."

Erste Testfahrten

Die ersten Testfahrten seien in Baden-Württemberg geplant, Daimler wolle später aber auch bundesweit unterwegs sein. Mit der Serienreife von teilautonomen Lastwagen rechnet Bernhard "in zwei, drei Jahren", noch bevor die entsprechenden Autos auf den Markt kommen: "Technisch kriegen wir das hin." Bernhard erläuterte: "Es wird immer ein Mensch drin sitzen, der sicher stellt, dass nichts passiert." Mann könne "das Fahren zwar komplett der Maschine übergeben, auch das Bremsen und Beschleunigen, muss die Fahrt aber überwachen". Bis zum vollautonomen Fahren werde noch einige Zeit vergehen.

Interessanter Markt

Experten erwarten selbstfahrende Autos bis zum Jahr 2020 im Verkehr. Viele Fragen etwa zur Haftung sind aber noch ungeklärt. In den USA hat Daimler bereits eine Zulassung für selbstfahrende Lastwagen. Im Juli 2014 hatten die Stuttgarter erstmals einen autonomen Lkw auf einem gesperrten Teilstück der Autobahn 14 bei Magdeburg vorgestellt. Damals hatte Daimler angekündigt, die Technologie solle bis 2025 serienreif sein. Was selbstfahrende Autos angeht, hat Daimler zuletzt mit dem F015 ein echtes Ausrufezeichen im Kampf gegen Google und Apple gesetzt.

 

Halten 

Der Autobauer ist und bleibt auf der Überholspur. Die Verkäufe klettern, die Marge in der Autosparte Mercedes-Benz hat zuletzt sogar die Marke von 10,5 Prozent geknackt. Damit sollte Daimler sogar an BMW und Audi vorbei gezogen sein. 

Die Modelloffensive wird auch in den nächsten Monaten zu steigen Absätzen führen. Hinzu kommt, dass Daimler im Vergleich zur Konkurrenz in China sogar zulegen konnte. Die Aktie bleibt um 82 Euro ein Kauf. Wer bereits investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei.

  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr