Daimler
- Thorsten Küfner - Redakteur

Daimler: Goldman Sachs rät zum Kauf

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Stuttgarter Automobilherstellers Daimler erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis dürfte den Anteilseignern des DAX-Konzerns durchaus gefallen. Denn die Goldmänner raten weiterhin zum Einstieg und sehen noch reichlich Luft nach oben.

Demnach hat Goldman-Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie die Einstufung für die Daimler-Papiere auf "Buy" belassen. Das Kursziel lautet unverändert 87 Euro, was knapp 30 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Er erklärte, die europäischen Automobilaktien seien trotz der zuletzt signifikanten Erholung immer noch der mit Abstand günstigste zyklische Sektor im Euro-Stoxx-600-Index. Auch historisch gesehen sei der Index Stoxx 600 Automobiles & Parts nicht teuer. Daimler bleibt für Burgstaller die bevorzugte Aktie unter den deutschen Herstellern.

Fundamental und charttechnisch attraktiv
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Daimler nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Der DAX-Titel ist mit einem KGV von 8, einem KBV von 1,2 und einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent günstig bewertet und auch aus charttechnischer Sicht ein Kauf (Stopp: 55,00 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Rekorde bei Daimler; jetzt einsteigen

Die Euro am Sonntag hält die Lage bei Daimler für etwas verrückt: Das Unternehmen meldet jeden Monat Rekorde: Im Juli lieferte der Konzern 164.000 Fahrzeuge aus. Das sind neun Prozent mehr als ein Jahr zuvor und so viel wie noch nie. Der Kurs ist seit Jahresbeginn aber zweistellig gesunken. Die … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Analysten skeptisch für die Autobauer

Das Bankhaus Metzler ist mit Blick auf die Automobilbranche skeptisch für das dritte Quartal. Es sei fraglich, ob die Umsatz- und Gewinndynamik der vergangenen drei Monate zu halten sei, schrieb Analyst Jürgen Piper in einer Sektorstudie vom Montag. Eine Abkühlung der Nachfrage wichtiger Märkte wie … mehr