Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler, BMW und VW im Blick – Gewinnmitnahmen halten an

Die Autowerte zählen zu Beginn der Woche zu den großen Verlierern - im Dax und auch europaweit. "Nach einem großen Verfall an den Terminmärkten kommt es oft zu einem Favoritenwechsel. Das zeigt sich nun an den zuvor sehr gut gelaufenen Autowerten", sagte Frank Schneider von Alpha Wertpapierhandel.
Die Aktien aus dem Automobilsektor sind seit Jahresbeginn besonders gut gelaufen, was Händler unter anderem mit der Abwertung des Euro begründeten. Für Kunden in Übersee wurden Produkte aus Deutschland damit günstiger. Das europaweite Branchenbarometer Stoxx 600 Automotive & Parts gewann seit Jahresbeginn ein Drittel an Wert. Damit zeigte der Sektor mit Abstand die beste Entwicklung in Europa.



Daimler-Aktie halten

Seit Jahresbeginn hat die Daimler-Aktie über 30 Prozent zugelegt. Die Konsolidierung ist notwendig. Fundamental ist alles im Lot: die letzten Zahlen waren sehr gut, die Aussichten bleiben vielversprechend. Wer investiert ist, bleibt dabei. Neueinsteiger versuchen bei knapp 85 Euro zuzuschlagen.

 

Abstauberlimit bei VW

Auch die VW-Aktie ist zuletzt super gelaufen. Das Papier hat sich von der 200-Tage-Linie allerdings sehr weit nach oben entfernt. Anleger versuchen mit einem Abstauberlimit im Bereich von 225 Euro zum Zug zu kommen.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr