Continental
- Andreas Deutsch - Redakteur

Continental-Aktie: Ungebremst Richtung 200 Euro

Der Aufwärtstrend der Continental-Aktie gewinnt weiter an Dynamik. Auch am Dienstag liegt das Papier des Herstellers von Reifen und Bremssystemen im Plus. Dabei kletterte die Aktie auf den höchsten Stand seit dem Börsengang im Jahr 1996. Nun rückt die Marke von 200 Euro ins Visier.

Der Appetit der Anleger auf die Continental-Aktie ist nach wie vor groß. Am Dienstag klettert die Aktie um 1,5 Prozent auf 171,60 Euro. Charttechnisch könnte es kaum besser aussehen, zumal der Titel nach wie vor deutlich oberhalb der 200-Tage-Linie notiert.

16 Bullen

Trotz der famosen Rallye trauen 16 von 33 Analysten der Conti-Aktie eine Fortsetzung der positiven Performance zu. 16 empfehlen, die Aktie zu halten. Nur ein Experte rät den Anlegern, die Aktie zu verkaufen.

„Besser gewappnet“

Continental will als Gegengewicht zum Auf und Ab in der stark konjunkturanfälligen Autobranche auch künftig sein übriges Industriegeschäft weiter ausbauen. "Wir möchten den anderen Fuß stärken, um besser gewappnet zu sein für Schwankungen", so der für die Industriesparte ContiTech zuständige Konzernvorstand Heinz-Gerhard.

Um das zu erreichen, will Continental für rund 1,4 Milliarden Euro das US-Unternehmen Veyance Technologies kaufen - einen Spezialisten für Kautschuk- und Kunststofftechnologie. Der Anteil des Industriegeschäfts würde damit konzernweit von 28 auf 32 Prozent steigen. Perspektivisch peilt Conti 40 Prozent an. Auch der Conti-Konkurrent Bosch arbeitet seit längerer Zeit an mehr Unabhängigkeit von der Autozuliefererbranche.

Dabei bleiben

Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen und sichern ihre Position bei 145 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr