Continental
- Maximilian Völkl

Continental-Aktie: 206 oder 260 Euro?

Langfristig zeigt der Trend bei Continental eindeutig nach oben. Seit dem Erreichen des Allzeithoch vor einigen Wochen konsolidiert die Aktie zwar auf hohem Niveau. Dennoch ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt. Zwei Analysten sind sich in aktuellen Studien uneinig, in welche Richtung der Titel in Zukunft laufen wird. Am Mittwoch führt der Autozulieferer den DAX jedoch an.

Wenig optimistisch zeigt sich die französische Exane BNP. Analyst Edoardo Spina hat das Kursziel für Continental zwar von 194 auf 206 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Underperform“ belassen. Die Aktien des deutschen Reifenherstellers seien schon hoch bewertet und es stünden keine Aufwärtsrevisionen der Gewinnschätzungen an. Entsprechend sollten Anleger den Titel nach Zahlen zum ersten Quartal meiden.

Anders die Einschätzung von Equinet. Ein Bewertungsaufschlag des Automobilzulieferers gegenüber vergleichbaren Unternehmen sei unter anderem aufgrund der exzellenten Marktpositionierung, des starken Wachstums und der Kapitalgenerierung gerechtfertigt, so Experte Holger Schmidt. Er rechne für die Branche und Continental mit einer steigenden Bewertung, so wie dies bereits in anderen Branchen zu beobachten gewesen sei. Dementsprechend hat der Analyst sein Kursziel deutlich von 190 auf 260 Euro angehoben.

Top-Investment

Nach wie vor zählt Continental zu den spannendsten Investments im DAX. Zum einen ist die charttechnische Situation mit dem intakten Aufwärtstrend weiterhin erfreulich. Zum anderen ist der Konzern auch für die Zukunft bestens positioniert. DER AKTIONÄR erwartet weiter steigende Kurse und sieht den fairen Wert der Aktie bei 260 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr