Ströer
- Maximilian Völkl

Commerzbank verdoppelt Kursziel: Ströer-Aktie im Rallyemodus

Am Donnerstag ist Ströer, ein Spezialist für Außenwerbung, einer der besten Werte am deutschen Aktienmarkt. Die Papiere des SDAX-Konzerns legen gut fünf Prozent zu und profitieren dabei von einer deutlichen Erhöhung des Kursziels durch die Commerzbank. Analyst Georg Remshagen hat die Aktie von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von acht auf 16 Euro verdoppelt.

Laut Remshagen habe die Expansion in das Geschäft mit Online-Werbung aus Ströer ein neues Unternehmen gemacht - mit einem Wachstumspotenzial, welches noch größer sei als das für den Außenwerbe-Bereich. Der Experte prognostiziert bis 2016 einen Anstieg des bereinigten Nettogewinns von durchschnittlich 25 Prozent pro Jahr. Weil sich ferner die Investitionen wieder auf einem normalen Niveau bewegten, dürfte das SDAX-Unternehmen künftig auch beim Free Cashflow überzeugen und den Aktionären 2015 erstmals eine Dividende zahlen.

Aufgehellter Chart

Bei der Ströer-Aktie sieht es inzwischen auch charttechnisch wieder freundlicher aus. Nachdem die Aktie zu Beginn des Jahres ein neues 52-Wochen-Hoch erreicht hatte, kam es zu einer mittelfristigen Korrektur. An der 12-Euro-Marke ist der Aktie zuletzt jedoch der Turnaround gelungen. Sollte nun der nachhaltige Sprung über den Widerstand bei knapp 13 Euro gelingen, wird weiteres Potenzial freigesetzt.

Spannendes Investment

DER AKTIONÄR ist für den SDAX-Konzern optimistisch gestimmt. Die Verlagerung des Geschäfts hin zu mehr Online-Werbung ist außerdem positiv zu werten. Sollte der Ausbruch gelingen, ist auch bald wieder ein neues 52-Wochen-Hoch möglich. Investierte Anleger sichern die Position mit einem Stopp unterhalb der 12-Euro-Unterstützung ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: 2017 wird wieder „normal“

„Werbung interessiert niemanden mehr!“ Wenn wahr wäre, was Raja Rajamannar, Vertriebs-Vorstand von Mastercard im Interview mit dem US-Sender CNBC gesagt hat, sähe es schlecht für die Ströer SE aus. Das Unternehmen ist schließlich Deutschlands reichweiten-stärkste Werbe-Vermarktungsfirma und möchte … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Ströer: Im Visier der Leerverkäufer II

Die Fachleute von Euro am Sonntag gestehen dem Angreifer Muddy Waters Research wenige Chancen gegen die Ströer SE & Co. KGaA zu: „Der Angriff (…) könnte die Bilanz des aktivistischen Leerverkäufers (…) verschlechtern. Denn der Außenwerber reagierte umfassend auf die Attacke und wies sämtliche … mehr