Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Spannung vor den Zahlen - kann die Bank die Erwartungen erfüllen?

Die Commerzbank bleibt nach Einschätzung von Analysten im Aufwind. Dank niedrigerer Vorsorge für faule Kredite und einer Belebung im Handelsgeschäft rechnen Experten für das dritte Quartal mit einem deutlichen Gewinnplus.

Analysten rechnen nach von der Bank selbst veröffentlichten Schätzungen für das dritte Quartal unter dem Strich im Schnitt mit 194 Millionen Euro Überschuss. Das wäre mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum (77 Millionen Euro). Operativ dürfte das Institut 301 Millionen Euro verdient haben - fast dreimal so viel wie ein Jahr zuvor.

Vor allem im lange schwachen Privatkundengeschäft erwarten die Experten kräftiges Wachstum, während die konzerneigene Abbausparte ihre Verluste reduziert haben dürfte. Dagegen erwarten Analysten im Mittelstandsgeschäft auch wegen des zunehmenden Wettbewerbs einen Gewinnrückgang.

Die Kosten dürften leicht auf gut 1,7 Milliarden Euro gestiegen sein. Das dürfte vor allem am großen Aufwand für den umfangreichen Fitnesscheck der Europäischen Zentralbank (EZB) gelegen haben. Hinzu kommen die Investitionen vor allem ins Privatkundengeschäft samt der laufenden Werbeoffensive des Konzerns. Der Vorstand hatte bereits angekündigt, dass auch im Gesamtjahr die Kosten steigen dürften, sie sollen aber unter der Marke von sieben Milliarden Euro bleiben.

Dabei bleiben

Vor den Zahlen kämpft die Commerzbank-Aktie mit der wichtigen Marke von zwölf Euro. Sollten die Zahlen die Erwartungen mehr als erfüllen, dürfte die Aktie schnell Richtung 12,50 Euro und dann weiter Richtung 13 Euro marschieren. Mittel- bis langfristig wird die Aktie von der Übernahmefantasie gestützt. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 9,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Problem Trump

Bereits im US-Wahlkampf um das Präsidentenamt wurde bekannt, dass die Deutsche Bank die größte Gläubigerin von Donald Trump ist. Amerikanische Banken haben sich schon länger von Geschäften mit dem einstigen Immobilienmogul zurückgezogen. Die knapp 300 Millionen Dollar Kredite, die die Bank an Trump … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Licht und Schatten

Die Deutsche Bank wird in den USA schon wieder zur Kasse gebeten: Umgerechnet 138 Millionen Euro muss der Konzern für Manipulationen des Referenzzinssatzes Libor berappen. Bereits im April 2015 hatte das Geldhaus in den USA und Großbritannien 2,3 Milliarden Euro Strafen an die Behörden wegen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Oxfam klagt an

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr die größten Rechtsrisiken ausgeräumt. Doch jetzt steht ein neuer Vorwurf im Raum: Die Entwicklungsorganisation Oxfam will herausgefunden haben, dass europäische Großbanken mit ihren Gewinnen ähnlich wie einige internationale Konzerne verfahren. Demnach … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das Prinzip Hoffnung

Bei der Deutschen Bank läuft gerade die sechste Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. In der Branche ist der Konzern damit in bester Gesellschaft: Nach Berechnungen von Finanz & Wirtschaft haben Banken rund um den Globus seit dem Jahr 2007 die unvorstellbare Summe von 1.144 … mehr