Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Nervosität, Angst, Aktie unter Druck

Die Korrektur geht weiter: im frühen Dienstaghandel steht die Aktie der Commerzbank weiter unter Druck. Der Titel entfernt sich immer mehr von der 13-Euro-Marke und nähert sich Stück für Stück dem Aufwärtstrend. Noch ist dieser aber nicht in Gefahr.

Als Stimmungsbelastung für den gesamten Markt sieht Analyst Jörg Rohmann vom Londoner Handelshaus Alpari schwache amerikanische Konjunkturdaten. Gleichzeitig werde erwartet, dass die Fed bereits im Februar ihre Anleihekäufe um weitere zehn Milliarden Dollar reduzieren wird. „Damit wird ein weiterer Liquiditätsentzug vorgenommen, ohne dass gewiss ist, dass die US-Wirtschaft weiter expandiert“, gab Rohmann zu bedenken.

Auf die Fed kommt viel an

Marktexperte Robert Halver von der Baader Bank ergänzte, dass die Währungshüter mit Blick auf die schlechten Nachrichten aus den Schwellenländern bei der Reduzierung ihrer Anleihekäufe zunächst eine Pause einlegen müssten.

Begrenztes Potenzial

Die Meinungen der Analysten zur Commerzbank haben sich kaum verändert. Zuletzt bestätigte Guillaume Tiberghien von Exane BNP Paribas seine „Outperformer“-Einschätzung für den Titel. Sein Kursziel lautet 13,50 Euro.

Kursziel: 16 Euro

Vor dem Fed-Treffen am Mittwoch werden sich die Anleger mit dem Kauf der Commerzbank-Aktie aller Voraussicht nach zurückhalten. Die US-Notenbank wird eine Zinsentscheidung fällen und bekannt geben, ob es zu einer Drosselung von Anleihekäufen kommen wird. Sollten die Aussagen positiv ausfallen, dürfte die Coba-Aktie schnell wieder Fahrt aufnehmen. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Aufwärtstrend intakt ist. DER AKTIONÄR traut der Aktie auf Sicht von zwölf Monaten Kurse um 16 Euro zu. Der Stopp sollte bei elf Euro platziert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding

Die neue Commerzbank-Strategie ist endlich öffentlich. Einige Überraschungen gibt es trotz vorab bekannter Details bei den Stellenstreichungen und dem Aufwand für den Umbau. Auch die Aktionäre müssen bluten. Auf lange Sicht könnte sich das aber auszahlen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Radikalkur 4.0

Die neue Strategie von CEO Martin Zielke, Commerzbank 4.0, wurde gestern durch einen Fehler bereits im Intranet des Konzerns veröffentlicht. Demnach hat Zielke noch ehrgeizigere Ziele, als bis bisher bekannt war. Aktionäre dürften davon langfristig profitieren. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Das ist die neue Strategie der Commerzbank

Die Euro am Sonntag beruft sich auf Insider und schreibt: Wenn Vorstandsvorsitzender Martin Zielke die Strategie für die Commerzbank vorstellen wird, werde er auch einen Plan vorlegen, um das Geschäft für mittelständische Firmenkunden abzuspalten. Der Grund dafür ist die schwache Nachfrage dieser … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird saniert

Demnächst wird Commerzbank-CEO Martin Zielke seine neue Strategie präsentieren, mit der er das Geldhaus fit für die Zukunft machen will. Bisher war nur ein Jobabbau in der Mittelstandsbank bekannt. Insiderkreise sprechen nun von deutlich mehr Stellen, die wegfallen könnten. mehr