Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Kursziel gesenkt - aber immer noch reichlich Potenzial

Die Marke von 12,50 Euro war ein unüberwindbares Hindernis – nun befindet sich die Commerzbank-Aktie auf Talfahrt, die sich im frühen Dienstaghandel fortsetzt. Kursbelastend wirkt sich eine Kurszielsenkung von Morgan Stanley aus. Allerdings lohnt sich ein Kauf der Commerzbank-Aktie immer noch, meinen die Experten.

Morgan Stanley hat das Kursziel für Commerzbank-Aktien von 15,50 auf 14,80 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Er habe die Gewinnerwartungen wegen der Belastungen durch das Niedrigzinsumfeld reduziert, schrieb Analyst Hubert Lam in seiner Studie. Die Sorgen der Anleger über die Kapitalausstattung der Bank seien aber übertrieben. Das Risiko einer Kapitalerhöhung sei äußerst gering.

Die Mehrheit ist skeptisch

Damit liegt Lam mit seiner Einschätzung immer noch deutlich über dem durchschnittlichen Kursziel der Analysten, das bei 12,84 Euro liegt. Zehn Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf, 18 Experten sagen „Halten“, zehn „Verkaufen“.

Der Blick geht nach unten

Die charttechnische Situation hat sich bei der Commerzbank-Aktie merklich verschlechtert. Das nächste Kursziel liegt nun bei 11,185 Euro, dem Zwischentief von Anfang Juni. Sollte die Korrektur auch hier nicht stoppen, könnte das Mehrmonatstief bei 10,66 Euro noch einmal getestet werden. Der Titel fiel vor Kurzem unter den Stopp des AKTIONÄR bei 11,70 Euro. Ein Neueinstieg bietet sich derzeit nicht an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • MacPlayer -
    Die Aktie stürzt ab. Sie ist diesen Monat der größte FLOP. Eigentlich ist die Aktie nur noch, schlechthin zum Zocken zu gebrauchen. Wer jetzt Aktien kaufen möchte, der holt sich die COBA-Aktie. Man kann bloß noch hoffen, dass die Bullen mal wieder die Oberhand gewinnt.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr