Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Jetzt wird’s heftig

Die guten Zeiten für Commerzbank-Aktionäre sind vorbei – vorerst zumindest. Am Freitag rutscht die Aktie der zweitgrößten deutschen Bank weiter ab und entfernt sich weiter vom Aufwärtstrend. Die französische Großbank Societe Generale sieht in der Kursschwäche eine gute Kaufchance.

Im frühen Freitagshandel verliert die Commerzbank-Aktie 1,5 Prozent auf 12,08 Euro. Die wichtige Unterstützung bei 11,90 Euro rückt damit bedenklich nahe. Sollte diese Marke nicht halten, könnte der Kurs schnell Richtung 11,20 Euro fallen.

Kursziel massiv erhöht

Nach Einschätzung von Societe Generale bedeutet dies eine gute Einstiegschance. Die französische Großbank hat die Aktie am Donnerstag von „Verkaufen“ auf „Kaufen“ aufgestuft und das Kursziel von sieben auf 16 Euro angehoben.

Nach mehr als vier Jahren scheine der Restrukturierungsprozess in die letzte Phase zu gehen, so Analyst Philip Richards in seiner Studie. Nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte seien in dieser Zeit um 61 Prozent auf 116 Milliarden Euro reduziert worden. Nach lang anhaltenden Sorgen der Anleger wegen Verwässerungen bei der Commerzbank dürfte 2015 zudem wieder ein Kapitalüberschuss erwirtschaftet und damit auch wieder eine Dividende gezahlt werden.

Stopp beachten

Die charttechnische Situation bei der Commerzbank ist angeschlagen. Es drohen weitere kurzfristige Verluste. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 11,50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • MacPlayer -
    Im Moment fällt die Commerzbank-Aktie wieder einmal in vergangene Abläufe. Sie fällt und fällt. Warum ist die Commerzbank eigentlich im DAX. Sie ist und sie bleibt eine NIETE. Wenn sie wenigstens mal wieder deutliche Akzente setzen würde. Wozu hat die Coba eigentlich Portfolio eingerichtet, zum Spaß oder wollen sie damit von ihren Schulden herunter kommen?.
  • MacPlayer -
    Im Moment fällt die Commerzbank-Aktie wieder einmal in vergangene Abläufe. Sie fällt und fällt. Warum ist die Commerzbank eigentlich im DAX. Sie ist und sie bleibt eine NIETE. Wenn sie wenigstens mal wieder deutliche Akzente setzen würde. Wozu hat die Coba eigentlich Portfolio eingerichtet, zum Spaß oder wollen sie damit von ihren Schulden herunter kommen?.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr