Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Es läuft einfach nicht rund

Noch zehn Tage, dann lässt die Commerzbank die Katze aus dem Sack und veröffentlicht ihre Zahlen für das vierte Quartal. Bis dahin müssen sich die Anleger aller Wahrscheinlichkeit nach auf eine hohe Volatilität einstellen. Die Deutsche Bank sieht noch reichlich Luft für den Titel.

Deutsche-Bank-Analyst Benjamin Goy stuft die Commerzbank-Aktie nach wie vor mit „Halten“ ein. Das Kursziel sieht der Experte bei 12,50 Euro. Im vierten Quartal 2014 dürfte die Bank wegen Rückstellungen nur einen marginalen Vorsteuergewinn erzielt haben, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Montag. Des Weiteren sollte das Eigenkapitalrendite-Ziel für das Kernbankengeschäft in 2016 bestätigt werden. Er selbst liege mit seiner Schätzung aber weiterhin deutlich darunter.

Stopp beachten

Charttechnisch sieht es alles andere als gut aus für die Commerzbank-Aktie. Der Titel befindet sich in einer kurzfristigen Abwärtsbewegung und notiert deutlich unter seinen gleitenden Durchschnittslinien. Der seit Mai gültige Abwärtstrend ist intakt. Nur wenn die Commerzbank mit ihren Zahlen positiv überrascht, ist mit einem schnellen Anstieg über die 11-Euro-Markt zu rechnen. Enttäuschen die Zahlen, könnte es rasch in Richtung einstellige Kurse gehen. Geduldige Anleger, die investiert sind, beachten den Stopp bei 9,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr