Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Es läuft einfach nicht rund

Noch zehn Tage, dann lässt die Commerzbank die Katze aus dem Sack und veröffentlicht ihre Zahlen für das vierte Quartal. Bis dahin müssen sich die Anleger aller Wahrscheinlichkeit nach auf eine hohe Volatilität einstellen. Die Deutsche Bank sieht noch reichlich Luft für den Titel.

Deutsche-Bank-Analyst Benjamin Goy stuft die Commerzbank-Aktie nach wie vor mit „Halten“ ein. Das Kursziel sieht der Experte bei 12,50 Euro. Im vierten Quartal 2014 dürfte die Bank wegen Rückstellungen nur einen marginalen Vorsteuergewinn erzielt haben, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Montag. Des Weiteren sollte das Eigenkapitalrendite-Ziel für das Kernbankengeschäft in 2016 bestätigt werden. Er selbst liege mit seiner Schätzung aber weiterhin deutlich darunter.

Stopp beachten

Charttechnisch sieht es alles andere als gut aus für die Commerzbank-Aktie. Der Titel befindet sich in einer kurzfristigen Abwärtsbewegung und notiert deutlich unter seinen gleitenden Durchschnittslinien. Der seit Mai gültige Abwärtstrend ist intakt. Nur wenn die Commerzbank mit ihren Zahlen positiv überrascht, ist mit einem schnellen Anstieg über die 11-Euro-Markt zu rechnen. Enttäuschen die Zahlen, könnte es rasch in Richtung einstellige Kurse gehen. Geduldige Anleger, die investiert sind, beachten den Stopp bei 9,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr