Commerzbank
- Maximilian Völkl

Commerzbank: Ausland im Fokus

Die Commerzbank verstärkt ihre Aktivitäten im Ausland. Entgegen der bisherigen Gewohnheiten will der DAX-Konzern international ins lokale Geschäft ohne Deutschlandbezug einsteigen. Neu ins Visier sind dabei vor allem die Märkte in Österreich und Brasilien geraten. Weitere Standorte sind möglich.

Im Normalfall konzentriert sich die Commerzbank im Ausland auf Geschäfte mit Deutschlandbezug. Dies bedeutet, dass sie deutsche Kunden ins Ausland begleitet und ausländische Unternehmen nach Deutschland bringt. In der Schweiz wurde diese Vorgehensweise jedoch bereits vor kurzem aufgegeben.

Expansion

In diesem Jahr will der Konzern laut einem Bericht des Handelsblatts nun auch den österreichischen Markt angreifen. Ab 2015 sollen Filialen in Brasilien eröffnet werden. In Zukunft seien weitere Standorte möglich. Durch die Expansion soll die Mitarbeiterzahl im Ausland um rund 20 Prozent steigen. Bislang arbeiten rund 1.000 Angestellte für die Mittelstandssparte der Commerzbank im Ausland.

Chart im Fokus

Die Aktie kämpft derzeit mit dem Aufwärtstrend. Sollte der Trend von unten nachhaltig durchbrochen werden, könnte die Aktie schnell in Richtung 14 Euro laufen. Wird auch der massive Widerstand dort geknackt, könnte die Aktie mittelfristig bis 16 Euro steigen. Anleger sollten jedoch die Unterstützung bei 11,90 Euro im Blick behalten, falls der Sprung über den Aufwärtstrend nicht gelingt. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 11,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Bald bei 9 Euro?

Schaut man nur auf die ersten beiden Tage von 2017, könnte es ein gutes Jahr für die Aktie der Commerzbank werden. Zielstrebig hat sich der Kurs immer weiter bis kurz an die Marke bei 8,00 Euro geschraubt. Und das dürfte noch nicht alles gewesen sein. Auch die Analysten vom Bankhaus Lampe sehen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Die Roboter kommen

Die Commerzbank setzt voll auf die Zukunft des Privatkundengeschäfts. „Wir haben bisher ein gutes Jahr 2016 hingelegt – sowohl was die Profitabilität als auch das Wachstum angeht“, sagt Privatkundenchef Michael Mandel gegenüber der DPA. „Ich bin zuversichtlich, dass wir über die bereits gewonnenen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Luft bis 8,50 Euro

Der Konzern-Umbau bei der Commerzbank läuft auf vollen Touren, ein Filialsterben soll es aber nicht geben, sagt Privatkundenvorstand Michael Mandel gegenüber der DPA. „Ein Netz von etwa 1.000 Filialen halte ich nach wie vor für richtig. Ich will auch, dass wir weiterhin rund 1.000 Filialen haben. … mehr