Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie knickt ein - Analyst sieht kaum Potenzial

Die Freude über den gelungenen Banken-Stresstest in Deutschland ist am Montag schnell der Ernüchterung gewichen. Nach einem fulminanten Start notiert die Aktie der Commerzbank nur noch minimal im Plus.

Zwar sind hierzulande alle großen Banken für künftige Krisen gut gewappnet. Sowohl die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Commerzbank als auch die Deutsche Bank haben den Fitness-Check der Europäischen Zentralbank (EZB) gemeistert. Doch der schwächelnde Gesamtmarkt und das enttäuschende Abschneiden italienischer Banken verdarben den Anlegern letztlich die Freude.

Obwohl die Commerzbank den Test der EZB bestanden hat, sieht Paola Sabbione, Analystin bei der Deutschen Bank, in der Commerzbank-Aktie lediglich eine Halte-Position und das Kursziel nur bei 12,50 Euro. Unter dem Strich seien die Test-Ergebnisse für Europas Banken positiv, so die Expertin. Beim Kapitalaufbau hätten die Institute Fortschritte gemacht. Insgesamt habe der Sektor etwas Aufwärtspotenzial.

Dabei bleiben

Dass die Commerzbank den EZB-Test besteht, war für den AKTIONÄR keine große Überraschung. Nach der Prüfung könnten sich die Banken wieder auf andere Sachen konzentrieren, zum Beispiel auf Fusionen und Übernahmen. Die Commerzbank gilt seit Monaten als Übernahmekandidat. Sollten sich hierfür die Anzeichen mehren, wird die Aktie gewiss besser laufen als der Markt. Investierte Anleger bleiben am Ball und setzen den Stoppkurs bei 9,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr