Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Analyst ist sehr optimistisch

Die Commerzbank-Aktie steht am Montag wieder im Fokus der Börsianer. Grund ist ein positiver Analystenkommentar von Société Générale. Die Franzosen haben das Kursziel für Deutschlands zweitgrößte Bank angehoben.

Philip Richards, Analyst bei Société Générale, sieht das Kursziel nun bei 17 Euro nach zuvor 16 Euro. Die Einstufung lautet weiter auf „Kaufen“. Richards ist einer von neun Experten, die die Commerzbank zum Kauf empfehlen. 17 Analysten sagen „Halten“, elf „Verkaufen“. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich auf 12,62 Euro.

Zu den Bären gehört das Düsseldorfer Bankhaus Lampe. Analyst Neil Smith hatte am Freitag seine Verkaufsempfehlung bestätigt, allerdings das Kursziel von 11,50 auf zwölf Euro angehoben. Da die Bank eine unterdurchschnittliche Eigenkapitalquote aufweise, könnten sich die Vorgaben in Großbritannien positiv auswirken, so Smith.

Luft bis 14 Euro

Charttechnisch befindet sich die Commerzbank-Aktie im Warte-Modus. Erst wenn der Abwärtstrend, der aktuell bei 12,50 Euro geknackt wird, würde ein Kaufsignal generiert. Bei 12,50 Euro verläuft zudem ein horizontaler Widerstand. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist allerdings intakt. Bis 14 Euro hat der Titel Luft. Stopp bei 9,80 Euro setzen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr