Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Trend intakt - alles im Lot

Aktien sind in drei Wochen vor Jahresende wieder gefragt. Der DAX steigt wieder über die Marke von 9.200 Punkten. Zu den Gewinnern zählt die Aktie der Commerzbank, bei der sich das Chartbild aufgehellt hat.

"Der DAX hat seine Korrektur beendet und die Party geht weiter. Damit dürfte eine Jahresendrallye doch noch stattfinden", sagt Christoph Geyer, technischer Analyst bei der Commerzbank. Börsianern zufolge waren die Jobdaten aus den USA vor dem Wochenende "gut, aber nicht zu gut" ausgefallen. Das hatte die Wall Street wieder angetrieben. Die Commerzbank-Aktie ist mit einem Plus von 0,9 Prozent am Montag die zweitstärkste Aktie im DAX. Die Aktie notiert wieder oberhalb des seit Juli gültigen Aufwärtstrends.

JPMorgan ist "neutral" für die Aktie

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Commerzbank auf "Neutral" belassen. Die Neuaufstellung der Bank im Privatkundengeschäft sei begrüßenswert, schrieb Analyst Jaime Becerril in einer Studie vom Montag. Gleichwohl sieht der Experte in den Veräußerungen von Randaktivitäten weiterhin den Haupttreiber für den Aktienkurs.

Gewinne laufen lassen

Mit einem Börsenwert von zwölf Milliarden Euro ist die Commerzbank kein Schnäppchen mehr. Im Aktienkurs stecken jede Menge Hoffnung und Fantasie. DER AKTIONÄR empfiehlt Commerzbank-Aktionären, die Gewinne laufen zu lassen und die Position mit einem engen Stoppkurs abzusichern.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • MacPlayer -
    Aufwind für die Commerzbank?!.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr