SAP
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kaufen Sie SAP!

Die Experten der Commerzbank haben die Aktie des Walldorfer Softwareriesen SAP erneut näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist für die Anteilseigner des DAX-Konzerns sehr erfreulich: Schließlich liegt demnach der faire Wert der Papiere mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

So bekräftigte Analyst Thomas Becker seine bisherige Einstufung für die Aktie des Softwareunternehmens vor Zahlen zum vierten Quartal mit "Add". Das Kursziel blieb ebenfalls unverändert und lautet weiterhin 70,00 Euro. SAP dürfte wohl am unteren Ende der prognostizierten Gewinnspanne für das Geschäftsjahr 2014 landen. Darüber hinaus rechnet er mit neuen mittel- bis langfristigen Wachstums- und Gewinnzielen.

Aktie bleibt attraktiv

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Anteilscheine von SAP positiv gestimmt und rät zum Kauf. Die Aussichten für das Vorzeigeunternehmen bleiben gut und die Bewertung ist noch moderat. Auch das Chartbild hat sich zuletzt weiter aufgehellt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. … mehr