Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank-Aktie: neuer Ärger in den USA

Commerzbank 20121218

Der Commerzbank droht neuer Ärger mit der US-Justiz. Es geht darum, dass die zweitgrößte deutsche Bank zu lockere Kontrollen für das
Aufspüren und Verhindern von Geldwäsche angewendet haben soll. Das berichtete Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Personen schreibt.

Belastung für den Kurs

Ein Händler sieht die Meldung als Belastung für den Kurs der Commerzbank. So droht der Bank in den USA bereits eine empfindliche Strafe wegen Verstößen gegen Handelssanktionen bei Geschäften mit "Schurkenstaaten". Zuletzt war die Rede von 600 bis 800 Millionen Dollar. Das könnte sich dem Händler zufolge nun als zu niedrig erweisen.

Risiko erhöht sich

Der neue Fall zeigt auf, dass die Prozessrisiken bei der Commerzbank noch lange nicht ausgestanden sind. Was denn Kurs weiter stützen dürfte, ist die latente Übernahmefantasie. DER AKTIONÄR sieht ein Kursziel von 14 Euro mit Stopp bei 9,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Keine Panik – Story bleibt intakt

Der Kurs der Commerzbank-Aktie ist in dieser Woche wie der Gesamtmarkt unter Druck geraten. Gerade Finanztitel litten unter den geopolitischen Spannungen zwischen den USA und Nordkorea. Anleger sollten jedoch nicht in Panik verfallen. Der jüngste Kursrückgang bietet eine lukrative Einstiegschange. mehr
| Fabian Strebin | 1 Kommentar

Commerzbank: Steigt der Bund aus?

Die Aktie der Commerzbank gibt heute wieder Vollgas und führt mit einem Plus von mehr als drei Prozent den DAX an. Der Grund: Nach der Bundestagswahl im September könnte sich der Finanzminister schnell von den Commerzbank-Anteilen trennen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank ist die Nummer 1

Der Euro Stoxx Banks als europäischer Branchenindex für Finanzinstitute hat eine fulminante Rallye hinter sich: Auf Sicht von zwölf Monaten stieg das Börsenbarometer um mehr als 60 Prozent. Im Vergleich zum Kursplus der Commerzbank-Aktie ist das allerdings schwach. Denn die Notierung legte im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Schlechter als erwartet, aber…

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal das Nettoergebnis von plus 209 auf minus 624 Millionen Euro verschlechtert und damit auch die Schätzungen der Analysten von minus 556 Millionen Euro verfehlt. Allerdings hatte der Vorstand schon zuvor die Erwartungen gedämpft und dabei auf Rückstellungen für … mehr