Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nach schwarzem Montag - Commerzbank-Aktie vor wichtigem Test

Commerzbank 20120120

Die Commerzbank-Aktie gehörte am Montag zu den schwächsten Werten am deutschen Aktienmarkt. Die Meldung, dass die US-Justiz das Institut wegen mangelhafter Geldwäschekontrollen erneut in die Mangel nehmen könnte (DER AKTIONÄR berichtete), sorgte für einen Kursrückgang um zeitweise 5,4 Prozent. Technisch betrachtet steht die Aktie jetzt vor einem wichtigen Test.

Neues Verkaufssignal

Seit dem Sprung über den Widerstand bei 12,50 Euro und dem folgenden Anstieg auf knapp 13,00 Euro geht es mit der Commerzbank wieder deutlich bergab. Am Montag durchbrach der Kurs die Unterstützung bei 12,00 Euro und generierte damit ein neues Verkaufssignal.

Commerzbank; Chart;

Entscheidend für den weiteren Verlauf ist, dass der Support bei 11,00 Euro nicht unterschritten wird. Sollte dies passieren, müssen die Aktionäre des zweitgrößten deutschen Geldhauses mit einem Test des Jahrestiefs bei 10,18 Euro rechnen. Weitere Unterstützungen sind zum einen die 10-Euro-Marke, zum anderen die untere Begrenzungslinie des Abwärtstrendkanals, der sich seit Jahresbeginn ausgebildet hat und bei 9,76 Euro verläuft.

Aktie vor Rücksetzer

Aus technischer Sicht besteht die Gefahr, dass die Commerzbank in diesem Abwärtstrendkanal weiter nach unten läuft. Kurzfristige Unterstützung bietet zwar die Marke von 11,71 Euro, doch gibt es hier bis dato nur wenige Auflagepunkte und entsprechend ist die Relevanz nicht sehr hoch. Ein Einstieg drängt sich derzeit nicht auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr