Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie stabilisiert sich

Die Aktie von Deutschlands heißester Bank kann an die positive Performance vom Donnerstag anschließen. Die wichtige Marke von zehn Euro sollte kurzfristig halten.

Im frühen Handel notiert die Commerzbank-Aktie mit 0,3 Prozent im Plus bei 10,33 Euro. Der Titel profitiert weiterhin von einem positiven Bericht des Manager-Magazins. Demnach wächst bei der Commerzbank angesichts der lockeren Geldpolitik die Hoffnung auf eine schnelle Abwicklung ihrer Risikopapiere und Problemkredite. Zahlreiche Finanzinvestoren buhlten um die in der konzerneigenen Abwicklungssparte gebündelten Anlagen und Verbindlichkeiten, schreibt das Magazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Befreiungsschlag?

Großes Interesse gebe es vor allem an den Immobilienkrediten der Commerzbank. Das Institut wollte den Bericht nicht kommentieren.

Ein großangelegter Verkauf käme einem Befreiungsschlag für die Bank gleich. Sie könnte sich dann auf ihr Kerngeschäft mit Privat- und Firmenkunden konzentrieren.


Ist die Aktie ein Kauf?

Aus charttechnischer Sicht sieht es für die Aktie der Commerzbank wieder gut aus. Ob Anleger die Anteile der zweitgrößten deutschen Privatbank jetzt kaufen sollten, erfahren Sie im aktuellen Aktienreport Commerzbank und Co: Die heißesten Bankaktien Europas.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr