Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: "Katastrophale Unterbewertung"

Die Aktie der Commerzbank steht am Mittwoch nach einer Studie von Barclays im Fokus der Anleger. Die Experten haben zwar das Kursziel für die Aktie erhöht, allerdings sehen sie Abwärtspotenzial.

Barclays hat das Kursziel für Commerzbank von 7,50 auf 8,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die auf das Firmenkundengeschäft ausgerichteten, großen europäischen Banken seien nach wie vor auf dem Weg, sich an die auferlegten Risikobeschränkungen anzupassen und die geforderten Kapitalrenditen zu erreichen, schrieb Analyst Jeremy Sigee in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Schwache Eigenkapitalrenditen

Bei der Commerzbank hätten die sinkenden Befürchtungen über die Altlasten die katastrophale Unterbewertung der Aktie zuletzt verringert, so Sigee weiter. Die chronisch schwachen Eigenkapitalrenditen belasteten aber weiterhin.

 

Engen Stopp setzen

Die Commerzbank-Aktie hat nach schwachem Start ins Plus gedreht und nähert sich Schritt für Schritt der 11-Euro-Marke an. Commerzbank-Aktionäre sollten die Gewinne laufen lassen und einen engen Stopp setzen.

 

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Keine Panik – Story bleibt intakt

Der Kurs der Commerzbank-Aktie ist in dieser Woche wie der Gesamtmarkt unter Druck geraten. Gerade Finanztitel litten unter den geopolitischen Spannungen zwischen den USA und Nordkorea. Anleger sollten jedoch nicht in Panik verfallen. Der jüngste Kursrückgang bietet eine lukrative Einstiegschange. mehr
| Fabian Strebin | 1 Kommentar

Commerzbank: Steigt der Bund aus?

Die Aktie der Commerzbank gibt heute wieder Vollgas und führt mit einem Plus von mehr als drei Prozent den DAX an. Der Grund: Nach der Bundestagswahl im September könnte sich der Finanzminister schnell von den Commerzbank-Anteilen trennen. mehr