Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: "Aktie wird den Markt schlagen"

Die Commerzbank-Aktie kann ihre Aufwärtsbewegung am Freitag nicht fortsetzen. Der Titel verliert im frühen Handel leicht, hält sich aber weiter im Bereich der 200-Tage-Linie. Die Analysten von Macquarie trauen der Aktie in den kommenden Monaten eine starke Performance zu.

Macquarie hat die Commerzbank-Aktie nach einem Investorentreffen mit Mittelstandsbank-Vorstand Holger Werner auf "Outperformer" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Werner habe bestätigt, dass sich das operative Umfeld im Firmenkundengeschäft weiter verbessere, schrieb Analyst Patrick Lee in seiner Studie. Der Bereich sei angesichts des Gewinnbeitrags für die Commerzbank von entscheidender Bedeutung für eine Anlageposition in der Aktie. Auf dem aktuellen Niveau hält Lee, der die Zuständigkeit für die Bewertung der Commerzbank-Aktie von Thomas Stögner übernommen hat, für unterbewertet.

Mehrheit ist neutral

Neben Lee stufen zehn weitere Analysten die Commerzbank-Aktie zum Kauf ein. 18 sagen „Halten“, zehn Analysten empfehlen, den Titel zu verkaufen. Das durchschnittliche Kursziel lautet auf 12,92 Euro.

Weiter abwarten

Ohne Frage sieht es besser aus beim Commerzbank-Chart. Die Konsolidierung geht weiter. Langsam nimmt die Aktie Kurs auf die 12-Euro-Marke. Richtig interessant wird es allerdings erst, wenn die Aktie den Widerstand bei 12,50 Euro überwindet. Fällt der Titel allerdings nachhaltig unter die 200-Tage-Linie, könnte schon bald das Zwischentief bei 11,185 Euro erreicht werden. Investierte Anleger halten die Aktie, mit einem Neueinstieg sollte abgewartet werden, bis sich die charttechnische Situation sichtbar verbessert hat.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr