Gold
- Markus Bußler - Redakteur

China und Gold: Etwas Großes ist im Anflug

Kommt bald der große Paukenschlag? Enthüllt China noch in diesem Jahr seine wirklichen Goldreserven? In einem Beitrag auf der Seite zerohedge.com wird darüber spekuliert, dass China sich auf „etwas Großes auf dem Devisenmarkt vorbereitet“. Offensichtlich könnte sich im Vorfeld der Sitzung des Internationalen Währungsfonds etwas tun.


„Der Oktober könnte der Beginn des Endes des US-Dollars als Weltreservewährung sein“, heißt es in dem Beitrag. Der Grund: China könnte mit dem Yuan den Dollar ablösen. Dazu könnte China im Vorfeld der Sitzung des IMF seine offiziellen Goldbestände offenlegen. Offiziell liegen die Goldbestände Chinas seit Jahren unverändert bei 1.054,1 Tonnen. Doch die meisten Experten gehen davon aus, dass die Zentralbank Chinas über die vergangenen Jahren Gold gekauft hat – um sich unabhängiger von den Devisen, allen voran dem Dollar, zu machen.

Dabei soll China nicht nur physisches Gold kaufen. Bloomberg-Daten belegten demnach, dass China allein im Jahr 2013 die chinesischen Minenbetreiber Assets im Wert von 2,2 Milliarden Dollar gekauft hätten. Mit anderen Worten: Die Chinesen kaufen nicht nur physisches Gold, sie kaufen auch Goldminen, um so die Versorgung mit Gold zu sichern. Dieser Umstand werde von den gesamten Investoren derzeit verkannt.

Wollen Sie mitdiskutieren rund um das Thema Gold und Silber? Dann folgen Sie Bußlers Goldgrube auf Facebook.


Gold-Boom

Gold-Boom    2. Auflage

Autor: Roos, Hubert
ISBN: 9783941493230
Seiten: 130
Erscheinungsdatum: 10.03.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Umsichtige Anleger investieren einen Teil ihres Vermögens in Gold. Neben einer direkten Anlage in physischem Gold können Investoren auf diverse Anlagealternativen zurückgreifen: Zertifikate auf Gold und Goldminenaktien, Goldkonten, Goldminenaktien und Goldfonds - die Palette ist breit und bietet für jeden Anlegertyp etwas. Hubert Roos vermittelt in seinem Buch "Gold-Boom. Gewinne und Sicherheit mit Gold" umfangreiches Hintergrundwissen für ein individuelles Goldanlagekonzept. Er gibt Tipps, mit denen jeder Anleger seine persönliche Strategie in die Praxis umsetzen kann. Investoren, deren Ziel ein langfristiger Vermögensaufbau ist, kommen um dieses Buch nicht herum.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Mobby Dick
    Mobby Dick -
    Was würde an den Devisenmärkten passieren, wenn man den Yuan frei handeln könnte?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.200 Dollar – und nichts geht mehr?

Der Goldpreis pendelt weiter lustlos und richtungslos um die Marke von 1.200 Dollar. Auf der Oberseite stellt nach wie vor die Marke von 1.220 Dollar einen wichtigen Widerstand dar, nach unten richten sich die Augen auf die Unterstützung bei 1.190 Dollar. Mittlerweile sind es bereits drei Wochen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler. Dieses Bild geht um die Welt

Der Goldpreis arbeitet an einem Boden. Und das ist jede Menge harte Arbeit. Der gestrige Tag versetzte den Bullen erneut einen Dämpfer. Sah es doch zunächst danach aus, als ob Gold Richtung 1.220 Dollar laufen kann, beendet einmal mehr Donald Trump mit seinen Aussagen zu China den Aufwärtstrend. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Bären starten die nächste Attacke

Sah es bis zur Mittagszeit so aus, als ob Bullen und Bären beim Goldpreis eine Art Waffenstillstand im Bereich von 1.200 Dollar geschlossen hätten, so kam mit Eröffnung der Comex erneut Verkaufsdruck auf. Der etwas stärkere Dollar und die übergeordnet bearishe Marktstimmung drücken auf den … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Silber bald geschenkt?

Der Goldpreis ist kein Augenschmaus. Am Dienstag gab es eine erneute Shortattacke, die Gold bis in den Bereich rund um 1.190 Dollar gedrückt hat. Dort konnten aber die Bullen zumindest einen kleinen Punktgewinn erzielen, indem sie diese Marke verteidigt haben. Noch schlimmer sieht der Silberchart … mehr