DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Chart des Grauens: Showdown!

Wiederholt sich der Horror von 1987? Gibt es einen weiteren schwarzen Tag in der Geschichte der Börse? Ja, sagt Sandy Jadeja, technischer Analyst beim Broker Core Spreads. In ein paar Tagen könnte es richtig bitter werden.

Sandy Jadeja ist der Shootingstar unter den Crashpropheten. Der indische Chartexperte hat vier Börsencrashs richtig vorausgesagt, unter anderem den Einbruch im August 2015, als der Dow Jones innerhalb von nur vier Tagen um 12,5 Prozent abstürzte. Ein paar Wochen später warnte er dann vor einem weiteren Absturz an den Börsen, was prompt geschah: Mitte September rutschte der Dow Jones innerhalb von einer Woche um etwa 1.000 Punkte ab.

Im Interview mit Business Insider warnte Jadeja vor weiteren heftigen Verlusten, nämlich am 20. Oktober. „Uns stehen interessante Zeiten bevor“, so Jadeja im August zu Business Insider. Es herrsche eine zu hohe Unsicherheit auf vielen Ebenen: Während die Währungskurse und Rohstoffpreise stark schwanken, steigen die Immobilienpreise rasant an.

Jadeja ist der dritte Experte, der in den kommenden Tagen üble Turbulenzen an der Börse erwartet. „Es herrscht Alarmstufe Rot für die Märkte“, meint Murray Gunn, Analyst bei HSBC. Gunn sieht ebenso Parallelen zum Chart von 1987 wie Tom Fitzpatrick, Top-Analyst bei der Citi.

 


 

Börsenerfolg mit der Keynes-Methode

Autor: John F. Wasik
ISBN: 9783864702471
Seiten: 232 Seiten
Erscheinungsdatum: 22. Januar 2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

John Maynard Keynes ist einer der einflussreichsten Volkswirte des 20. Jahrhunderts. Kaum bekannt ist hingegen, dass er auch einer der kompetentesten und innovativsten Investoren war.

John F. Wasik zeigt uns einen weitgehend unbekannten John Maynard Keynes. Wir erfahren, wie seine volkswirtschaftliche Ansichten sein Anlageverhalten beeinflusst haben und umgekehrt. So wandelte er sich vom Rohstoffspekulanten zum Value-Investor. Wasik arbeitet heraus: Keynes’ Einsichten zu Buy and Hold, Diversifikation oder den Vorzügen von Dividenden-Aktien sind zeitlos und sollten auch von Anlegern des 21. Jahrhunderts zur Kenntnis genommen werden. Nicht umsonst hat er großen Einfluss auf Star-Investoren wie Warren Buffett und George Soros ausgeübt. Zeit für einen Blick auf den Investor Keynes.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Und täglich grüßt das Murmeltier

Der deutsche Aktienmarkt kommt auch am Dienstag nicht von der Stelle. Nach anfänglichen Verlusten kämpft sich der DAX immerhin etwas ins Plus, was mit der Nachricht zusammenhängen könnte, die britische Regierung müsse die Zustimmung des Parlaments zum geplanten EU-Austritt einholen. Letztendlich … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX stark unter Druck - Ende der "Honeymoon-Rallye"

Am deutschen Aktienmarkt herrscht am ersten Handelstag der Woche trübe Stimmung. Kurz nach Eröffnung notiert der DAX mehr als 100 Punkte im Minus. Vor allem der wiedererstarkte Euro macht den Börsen hierzulande zu schaffen. Der Grund dafür: Wegen Donald Trumps "America First"-Ideologie trennen sich … mehr