Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check Infineon: Massives Kaufsignal voraus

Seit Oktober 2014 hat die Infineon-Aktie über 60 Prozent zugelegt. Zuletzt wurde der Anstieg auf einem sehr hohen Niveau auskonsolidiert. Ein neues Kaufsignal steht kurz bevor. Auch die Experten sind weiterhin optimistisch.

Zuletzt hat die französische Investmentbank Exane BNP Paribas das „Outperform“-Rating bestätigt. Den fairen Wert der Aktie sieht Analyst Jerome Ramel bei 11,10 Euro. Positiv seien die hohen Eintrittsbarrieren im Automobil- und Industriegeschäft sowie die langen Designzyklen, so der Analyst in seiner jüngsten Studie. Abwärtsrisiken bestünden, da der Münchener Chiphersteller stark in der Automobilbranche engagiert sei sowie wegen der Aufwertung des Euro im Vergleich zum Dollar. Insgesamt sind die Experten zuversichtlich für die Infineon-Aktie gestimmt. Von insgesamt 35, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten, empfehlen 14 die Infineon-Aktie zum Kauf. 17 empfehlen den Wert zu halten und nur vier votieren zum Verkauf. Am optimistischsten ist dabei Charles Bordes vom Analysehaus AlphaValue. Er sieht das Kursziel bei 12,70 Euro – auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial somit rund zehn Prozent. 

Ausbruch voraus

Gelingt der Infineon-Aktie der Ausbruch über den Widerstand im Bereich der 11,50-Euro-Marke, sollten weitere Käufer angelockt werden und der Aufwärtstrend dürfte sich fortsetzen. Investierte Anleger bleiben dabei. Steigende Kurse sind auch fundamental gerechtfertigt. Das Chipgeschäft brummt. Mit einem 2015er-KGV von 20 ist auch die Bewertung der Aktie aufgrund der hohen Wachstumsaussichten von nicht zu teuer.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr