RWE
- Michael Herrmann - Redakteur

Chart-Check E.on und RWE: Kaufsignale

Die Aktien von E.on und RWE haben sich in den vergangenen Tagen gut erholt. Während es fundamental kaum positive Neuigkeiten gegegeben hat, hat die Charttechnik gleich mehrere Kaufsignale generiert. Die nächsten Widerstände sind bereits anvisiert. Was sollten Anleger tun?

Das Chartbild des Branchenprimus E.on hat sich vor allem durch den Sprung über den horizontalen Widerstand im Bereich von 16 Euro deutlich aufgehellt. Neben dieser Charthürde hat die Aktie auch die 38-Tage-Linie hinter sich gelassen. Als nächster größerer Widerstand wartet nun der Doppelboden knapp oberhalb der 18-Euro. Fällt dieser, wäre sogar der Weg frei bis 20 Euro.

RWE zieht nach

Auch bei RWE ist das Chartbild in dieser Woche wieder freundlicher geworden. Die Aktie hat den kurzfristigen Abwärtstrend sowie die 38-Tage-Linie nach oben durchbrochen. Damit nimmt sie Kurs auf den kleineren Widerstand knapp oberhalb der 30-Euro-Marke. Ein klares Kaufsignal würde der Bruch des rund sechsmonatigen Abwärtstrends generieren. Der nächste Widerstand läge dann im Bereich von 35 Euro.

Kurzfristig interessant

Fundamental kämpfen die deutschen Energieversorger unverändert mit großen Herausforderungen. Konservative Anleger sollten deshalb von einem Einstieg absehen. Für kurzfristig orientierte Anleger sind die Aktien von E.on und RWE aufgrund der positiven Charttechnik dagegen attraktiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: Harte Kritik – ein Grund zur Sorge?

Zu Beginn der Woche hat die RWE-Aktie ein neues Jahreshoch markiert. Nach wie vor notieren die Papiere des Versorgers im Bereich dieser Marke. Das Sparkonzept und die angekündigte Abspaltung der Tochter Innogy haben den DAX-Titel nach dem Brexit-Kurssturz neues Leben eingehaucht. Kritische Stimmen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: So spart man sich gesund

Nach dem Brexit-Kurssturz gehört die RWE-Aktie zu den Top-Gewinnern der letzten zwei Wochen. Um den positiven Trend auch in Zukunft fortsetzen zu können, will der Versorger seine Sparpläne noch stärker ausweiten. Angesichts der weiter schrumpfenden Gewinne aus der Stromerzeugung sieht sich der … mehr