Aurelius
- Nikolas Kessler - Redakteur

Chart-Check Aurelius: Kaufsignal zum Greifen nahe

Die Aktie von Aurelius setzt ihre Erholung am Dienstag fort – wenn auch nicht mehr ganz so dynamisch wie am Vortag. Nachdem der Kurs durch die Short-Attacke von Gotham City Ende März massiv eingebrochen war, steht er nun wieder vor einem charttechnischen Kaufsignal.

Bereits am Montag hatte die Aktie den Widerstand im Bereich von 50 Euro überwunden und damit auch eine wichtige psychologische Hürde zurückerobert. Am heutigen Dienstag geht es mit dem Kurs weiter moderat bergauf. Aus charttechnischer Sicht rückt damit nun die 200-Tage-Linie, die aktuell im Bereich von 54,38 Euro verläuft, in den Fokus. Ein Ausbruch über diese Trendlinie wäre ein frisches Kaufsignal und dürfte weitere Anschlusskäufe nach sich ziehen.

Die Luft für die Leerverkäufer, die noch immer auf weiterhin fallende Kurse der Münchner Beteiligungsgesellschaft spekulieren, würde dadurch noch dünner. Laut Auszug aus dem Bundesanzeiger halten derzeit noch fünf Hedgefonds Netto-Leerverkaufspositionen oberhalb der Offenlegungsschwelle von 0,5 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals. Die größte Einzelposition hält mit 3,15% die New Yorker Jericho Capital Asset Management.

Kräftige Erholung vom Kursrutsch

Seit dem heftigen Kurseinbruch vor fast genau zwei Monaten hat sich die Aurelius-Aktie von ihrer starken Seite gezeigt und bereits wieder mehr als 50 Prozent aufgeholt. Mit einer positiven operativen Entwicklung, Insiderkäufen, mehr Dividende und einem weiteren Aktienrückkauf weiß der Vorstand das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen.

Die Wachstumsstory ist intakt, DER AKTIONÄR mahnt aber dennoch zu erhöhter Vorsicht: Wie zuvor schon bei Wirecard oder Stöer können erneute Attacken die mühsam erkämpften Gewinne auch schnell wieder zunichtemachen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Aurelius: "2017 wird ein absolutes Rekordjahr"

Der Münchener Aurelius-Konzern meldete heute den erfolgreichen Abschluss des Secop-Verkaufs und damit des zweitgrößten Beteiligungsverkaufs nach Getronics überhaupt in der Unternehmensgeschichte. Was mit dem Erlös passiert und warum sich die Aktionäre erneut auf eine saftige Dividende einstellen … mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Aurelius: Der 10%-Dividendengorilla

Die Münchener Beteiligungsfirma Aurelius meldete den größten Verkauf der Unternehmensgeschichte. Nach dem Verkauf von Getronics dürfte die Dividende für 2017 erneut üppig ausfallen und die Dividendenrendite deutlich zweistellig sein. mehr