Centrosolar Group
- Alfred Maydorn - Redakteur

Centrosolar: Befreiungsschlag?

Die Aktie von Centrosolar ist nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Einem steilen Anstieg folgte zuletzt ein kräftiger Abverkauf, der den Kurs von knapp 1,70 auf deutlich unter einen Euro drückte. Jetzt nimmt der Kurs wieder Fahrt nach oben auf. Was steckt dahinter?

In kaum einer Branche steckt in dieser Zeit mehr Verunsicherung wie in der Solarindustrie. Dass lässt sich eindrucksvoll an den Kursschwankungen der Einzelwerte ablesen. Zweistellige prozentuale Veränderungen sind an der Tagesordnung. So auch bei Centrosolar, einem der kleineren Player der Sonnenbranche.

Großes Interresse

Das Interesse an der Aktie hat zuletzt drastisch zugenommen, was sich gut an den außergewöhnlich hohen Handelsumsätzen ablesen lässt. Zeitweise wurden über sechs Millionen Aktien täglich gehandelt - so viele wie sonst in mehreren Monaten nicht. Die Frage ist, ob wirklich nur Trader und Spekulanten für das große Interesse an der Aktie verantwortlich waren.

Hat Centrotec schon verkauft?

Bekanntlich will sich der Großaktionär Centrotec von einem 26-Prozent-Aktienpaket trennen. Informationen des AKTIONÄR zufolge soll es hier Gespräche mit einem asiatischen Interessanten gegeben haben. Bisher haben sich diese Gerüchte nicht bestätigt. In Anbetracht der hohen Umsätze ist auch ein Verkauf der rund 5,3 Millionen Aktien von Centrotec über die Börse nicht auszuschließen.

Ob es einen Verkauf nach Asien oder über die Börse gab, dürfte sich in Kürze klären, da größere Stimmrechtsveränderungen vier Handelstage später veröffentlicht werden müssen. Sollte der komplette Verkauf des Centrotec-Paketes gemeldet werden, dürfte dies ein Befreiungsschlag für die Aktie werden. Die Unsicherheit darüber, was mit den 5,3 Millionen Aktien geschieht, war für die Centrosolar-Aktie lange Zeit ein Belastungsfaktor.

Fokus auf die Fundamentaldaten

Weitaus wichtiger als eine Veränderung der Centrosolar-Aktionärsstruktur ist die fundamentale Bewertung der Aktie. Und die ist mit derzeit 22 Millionen Euro weiterhin deutlich zu niedrig. DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach daraufhingewiesen, dass der faire Kurs von Centrosolar eher im Bereich zwei Euro, bei einer Stabilisierung der Solarbranche sogar über vier Euro liegen dürfte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Centrosolar: Firma gerettet, Aktie tot

Das angeschlagene Solarunternehmen Centrosolar wird vermutlich gerettet – die Zeche zahlen vor allem die Aktionäre. Sie werden vermutlich über 90 Prozent ihrer Anteile verlieren, wenn die angekündigten Kapitalmaßnahmen tatsächlich umgesetzt werden. mehr